13.2.04

Geschichte

Eine meiner immer wieder mit dem Vorwurf der Arroganz und des Dünkels bedachten Thesen ist ja, dass ein profundes historisches Wissen nicht nur die Kreativität beflügelt, sondern recht eigentlich mindestens hilfreich in fast allen Lebensbereichen ist.

Der wunderbare und heute nicht einmal zynische Jens Jessen liefert in der aktuellen Zeit wieder den Beleg: Im Dossier schreibt er über die Geschichtsvergessenheit der SPD, die an manchem emotionalen Problem nicht ganz unbeteiligt sein wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Und auch immer dran denken: Kommentieren erzeugt Daten, ich verweise dazu auf meine Datenschutzerklärung.