26.2.05

gefühlt Sonntag

Es ist schon merkwürdig, wie sehr mich ein freier Tag gestern aus dem Zeitgefühl wirft. Trotz Aldi-Einkauf heute früh habe ich den ganzen Tag schon ein Sonntagsgefühl. Lustig. Vielleicht auch, weil ich nach langer Zeit mal wieder ein ganzes Wochenende allein mit der Raubtierbande bin. B ist gestern morgen nach München zu einer Freundin geflogen. Und obwohl ich ja auch sonst an den Wochenenden koche, gab es heute also nur ein typisches Papa-Essen: Bratwurst und Pommes, das Sauerkraut bewahren wir uns auf, bis die Mama wieder da ist, es lohnt sich nicht für meinen Mittleren und mich (die anderen beiden verweigern es standhaft).

Angetan war ich gestern übrigens von der Art, wie die Lufthansa mit der zurzeit rollstuhlfahrenden B umgegangen ist. Kann es sein, dass Fliegen die angenehmste Art zu reisen ist, wenn ich auf einen Rollstuhl angewiesen bin? Sonst beobachte ich dies Thema ja eher von weitem. Aber auch wenn wir froh sind, dass diese Einschränkung endlich ist und im Spätsommer spätestens beendet sein sollte - es schärft den Blick.

Kommentare:

  1. Ja, Fliegen ist als Rollstuhlfahrer schon ganz okay - und jetzt kommen ganz viele Wenns:

    - Wenn Dich die Airline überhaupt mitnimmt. Manche Fluggesellschaften nehmen Dich gar nicht mit.
    - Wenn man keine dummen Fragen beantworten muss. Ich weigere mich, einem Unternehmen ohne Grund meine medizinischen Diagnosen mitzuteilen.
    - Wenn die Mitarbeiter einen genauso behandeln wie den Rest der Passagiere.
    - Wenn nicht unsinnige Vorschriften dafür sorgen, dass Du in der letzten Reihe sitzen musst, d.h. Du durch das ganze Flugzeug geschleppt werden musst.
    - Wenn der Flug nicht so lang ist und Du nicht aufs Klo musst
    - Oder wenn der Flug so lang ist, dass die Airline eine Bordrollstuhl mitnimmt.
    - Wenn es Fluggastbrücken gibt und Du nicht die Treppen hochgetragen wirst.

    Ich könnte jetzt endlos schreiben. Fliegen könnte so bequem für Rollstuhlfahrer sein - wenn die Fluggesellschaften nicht so bequem wären. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane, ich hatte gehofft, du würdest was dazu sagen. Ja, das kann ich mir vorstellen. Ich war auch ehrlich gesagt überrascht, wie reibungslos das lief (zumal B ja auch ein paar Schritte gehen kann, was es enorm erleichtert)...

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter