20.5.05

Erst denken, dann reden

Das sag ich mir auch immer mal wieder und meistens zu spät, wenn ich meinen Mund nicht halten konnte. Und dass manche es selten in dieser Reihenfolge tun, macht ja auch den Reiz vieler Blogs aus. Ganz übel ausgerutscht aber ist heute Nacht der gute DonAlphons, als er über Nutzer von RSS-Readern herzog. Selten hat er so wenige (bis jetzt: Null) zustimmende Kommentare an der Blogbar bekommen. Zu Recht. Wobei ich zugeben muss, dass - wenn ich länger drüber nachdenke - eigentlich vielleicht doch Nico Recht haben könnte und alles irgendwie keinen Zweck macht hat.

So oder so: Immerhin werde ich am Montag zeigen können, dass auch der Schrecken meiner Kunden nur mit Wasser kocht. Und es gibt mir die Gelegenheit, noch mal darauf hinzuweisen, dass in der kommenden Woche die Beta-Phase des ots.Newsreaders zu Ende geht und wir ihn offiziell herausgeben (und dann auch richtig verlinken) werden. Die neue Version, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht online ist (auch nicht auf der Beta-Seite), sieht wirklich gut aus, das hat Siegfried fein gemacht.

Kommentare:

  1. Na, das mit der Zustimmung hat sich inzwischen auch schon etwas geändert.

    Und es wundert mich schon, dass der Kern meiner Thesen, dass die Technik und ihre Nutzung oft dem damit abgerufenen Text der Blogs nicht adäquat ist, nicht von manchen wahrgenommen wird, von denen ich das eigentlich erwartet hätte. Ironischerweise steht in dem Beitrag ein ausnehmend deutlicher Hinweis, dass das "Ausrutschen" etwas demonstrieren soll, was es jetzt auch tut.

    Ich mag die häufigen undeflektierten Rezeptions-Quickies nicht. Deshalb die Form im Beitrag. Vielleicht muss ich das nächste Mal noch deutlicher werden.

    AntwortenLöschen
  2. Den Punkt sehe ich ja schon. Nur sind es mir selbst für deine Verhältnisse zu viele Bäder, die du da mit dem Kind ausschüttest. Sicher bin ich da auch parteiisch, weil ich für meinen Arbeitgeber den riesigen strategischen Vorteil von RSS sehe und betone - aber da ich auch Blogs inzwischen überwiegend mit dem Hilfsmittel RSS verfolge (anders könnte ich das zeitlich mit einem vollen Job und einem vollen Haus gar nicht in der Intensität, die ich möchte), sehe ich die deutlichen Vorteile auch für Blogs.
    Und glaub ja auch immer noch, dass RSS vor allem mittelfristig E-Mail ablösen wird - da läuft doch die eigentliche Frontlinie!

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter