20.2.06

im Kino mit einem Kleinkind

Erst der Kommentar der Kaltmamsell am letzten Eintrag hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass der erste Kinobesuch mit meinem Dritten ja wirklich ein noch einmal gesondertzu würdigendes Ereignis ist. Sie hat völlig Recht - wenn ich drüber nachdenke, war es selbst für mich, der ich kein passionierter Kinogänger bin, etwas Besonderes.

Zunächst: Es gab den zweiten Felix-Film. Nichts dolles, aber er hatte die Hörspiel-CD dazu gerade zum Geburtstag bekommen - und so dachten wir, das wäre doch fein als Einstieg in dieses neue Medium. War es auch. Denn er kannte zwar Fernsehen, klar, auch Filme im Fernsehen oder von DVD. Aber Kino war nun einmal neu.

Was mich am meisten überrascht hat: Er war sehr still im Kino. Viele andere Kinder, auch weit größere, haben immer wieder geredet - er aber war ruhig und konzentriert und hat zugeguckt. Ich glaube, der Film hat ihm gefallen (mir nicht), auch wenn die Handlung etwas wirr war. Zwischendurch kuschelte er sich in seinen Sessel ein (wie gut, dass die heute so groß sind) und am Ende kam er auf meinen Schoß, allerdings erst, als ich es ihm angeboten habe.

Witzigerweise hat er auf die große Leinwand, den lauten Ton und die vielen anderen Menschen nicht wirklich reagiert. Vielleicht, weil er es mit drei Geschwistern ohnehin immer laut hat?

Kommentare:

  1. Das liest sich doch ganz ausgezeichnet, ein guter Kinogeher!

    AntwortenLöschen
  2. Great read! I wish you could follow up to this topic

    cheap nolvadex

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter