19.8.04

Voodoo

Ich weiß, ich weiß. Beim NLP nennt man das Reframing. Im theologischen Umfeld geht es um sich selbst erfüllende Profezeihungen. Ich nenne es manchmal Autosuggestion. Dennoch bleibt es Voodoo.

Und es ist eine gefährliche und latent kleinmütige Idee, dass ich - platt gesagt - nur fest genug glauben oder beten muss, damit etwas passiert. Diese think pink Bewegung ist außerdem gefährlich und eine der wichtigsten Quellen, aus denen sich die Klienten von Sektenbeauftragten und Therapeuten speisen.

Auf der anderen Seite: Wenn es schon um Empathie geht und darum, Zukunftsmöglichkeiten ahnend vorweg zu nehmen (und nichts anderes ist in meiner Erfahrung Verkaufen), geht es ein bisschen in eine ähnliche Richtung. Nur nicht so sozialpädagogisch.

Kommentare:

  1. na, da fühle ich mich angesprochen, denn es klingt als wäre dieses posting eine reaktion auf meinen beitrag in der brand1-liste.

    was hat der theologe gegen glauben? wie könnte man glauben erklären? als fragen vorneweg.

    wenn ich die wahl habe, mir schöne dinge vorzustellen, meine wünsche zu formulieren und mir damit ein gutes gefühl zu machen, um mit dem flow zu arbeiten oder alternativ pessimistisch, krampfig mit dem kopf durch die wand durchs leben zu kämpfen....dann ziehe ich ersteres vor.

    wo genau ist das problem?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Meike,
    so formuliert und so gefragt: Für mich kein Problem. So, wie ich dich bisher kennen gelernt habe, schien es mir auch nicht so, als ob du in diesen Dingen Voodoo betreibst.
    Wo ich hellhörig werde und Pickel kriege: Wenn (in den Szenen, die ich genauer kenne) ein Weltenlenker nur beschworen werden muss, damit es flutscht. Oder wenn (in Eso-Kreisen) ein schicksalartiges Wesen oder Nicht-Wesen über allem wacht und mich lenkt, wenn ich mich ihm nur öffne.
    Ich bin einfach wahnsinnig allergisch gegenüber Geheimwissenschaften und Eingeweihten-Dingens (also allem, was zu Esoterik gehört). Darum auch neulich mein Eintreten für eine Open Source Religion: Verstand ohne Gefühl ist ja schon schlimm. Aber Glauben ohne Verstand gruselt mich.
    Das heißt dann ja aber nicht, dass der Verstand alles erklären muss oder kann. Selbstverständlich gibt es Dinge, die ich glauben muss oder eben nicht. Da bin ich ganz Lutheraner: Pecca forte, sed fortius crede (Sündige kräftig, aber noch kräftiger glaube!).

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter