12.10.06

Auf dem Weg zu vernünftigen Top 100 Listen in anderen Sprachen als englisch

Die Irritatonen, das Kopfschütteln und die teilweise Empörung über die unfertigen Technorati-Top-Listen, die wir - auch noch ohne die Vorläufigkeit hinreichend deutlich zu betonen - über unseren New Yorker Kollegen Steve Rubel veröffentlicht hatten, waren angesichts der Datenqualität berechtigt. Gestern haben wir mit einigen europäischen und amerikanischen Bloggern und der Führung von Technorati bis zum frühen Morgen konferiert. Vor allem das aus meiner Sicht in allen nicht englischsprachigen Ländern größte Problem der Unvollständigkeit haben wir ausführlich diskutiert.

Heute morgen unserer Zeit hat darum Dorion im Technorati Weblog den Weg beschrieben, wie Technorati das Thema in die Blogosphäre zurück geben wird:
"Bloggers who want to be sure they're included in our listings need to be sure they've claimed their blogs and have selected a primary language for their blog(s). (Dorion, Technorati)
Warum ist das so?

* Zum einen ist Technorati von der Herkunft eine US-Firma, die traditionell keinen großen Fokus auf Europa hatte. Die Tour, die wir gerade mit Peter Hirshberg machen, hilft ihnen dabei, uns hier drüben zu verstehen.
* Zum anderen fehlen in allen Ländern zurzeit vor allem deshalb so viele Blogs in Toplisten, weil sie in der Datenbank mit der Defaultsprache englische geführt werden, wenn keine andere Sprache im Code oder beim Claiming bei Technorati angegeben wird.
* Und zum dritten möchte ich gerne den Einfluss der Blogger auf diese Liste erhöhen. Wer zu einem Sprachkreis gehört und gehören will, kann das markieren - die anderen werden dann eben nicht mitgezählt, außer sie sind beispielsweise bei einem Blogservice, der eindeutig einer bestimmten Sprache zugeordnet ist. Wenn dann die dynamischen Listen bei Technorati erscheinen werden, wird es die Möglichkeit geben, das eigene Blog, so es fehlt, nachzutragen.

Viele der anderen Kritikpunkte habe ich angesprochen und weiter gegeben - und manches konnte David noch während des Telefongesprächs umsetzen.

Was immer in den nächsten Tagen und Wochen rauskommen wird - es wird immer nur eine Momentaufnahme sein, weil in der Blogosphäre ohnehin jeden Tag Neues passiert. Aber auf diesen offenen und dynamischen Prozess freue ich mich.

Hier übrigens der Stand der Top 10 Blogs heute:



Noch ein Wort zu unserer Rolle als PR-Agentur in diesem Prozess:

Wir haben ihn angestoßen, indem wir Technorati gebeten haben, diese Lokalisierungen vorzunehmen. Daraus ist unsere Zusammenarbeit entstanden. Auf die ersten Ergebnisse der Lokalisierungen haben wir die ersten Untersuchungen gesetzt - um die Dynamik und die Unterschiede in den Kulturen nicht nur selbst besser zu verstehen, sondern auch anderen zugänglich zu machen. Die ersten Erkenntnisse daraus (siehe beispielsweise unserer Pressemitteilung gestern) stellen wir heute in Deutschland vor und werden es dann in unserem ebenfalls heute online gehenden neuen Firmenblog als Video zeigen.

Die Listen, deren erstes Viertel etwa ausführlicher angeguckt worden war und um die Spamblogs und Medienangebote bereinigt, hätten wir so nicht veröffentlichen sollen.

Kommentare:

  1. Hi Wolfgang, es geht also weniger um Länder als um Sprachräume oder? Das soll jetzt kein Rumgespieße sein, ich frage mich nur, ob und wie dann mit DACH umgegangen wird. Und noch eine Frage zu przweinull.de, gibts da auch nen Feed? Oder bin ich nur zu blind?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Wolfgang, Du bist natürlich auch herzlich zum Geektogether-Termin nach Berlin "Zukunft der Blogranking" eingeladen... am 15.11. in Berlin:

    http://www.geektogether.org/termine

    AntwortenLöschen
  3. Naja, ich habe mir das 90 Minuten Video einmal angetan. Wenn Technorati ernsthaft international an den Start gehen werden braucht es auch eine automatische Sprachenerkennung. So etwas kann doch nicht darauf beruhen das der Blogger in irgendeiner Form aktiv werden muss, ob durch Meta-Tags oder das "Claimen" seines Blogs.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn's nur das Problem "andere Sprachen als Englisch" waere: Technorati kann ja noch nicht mal zwischen Britischen und Amerikanischen Blogs unterscheiden (von den ganzen anderen Blogs in Englisch will ich mal gar nicht reden).

    Da setzt sich dann Stephen Davies hin und puhlt sich die Liste manuell aus den Technorati Zahlen raus. Erinnert mich stark an die Methode mit denen die Deutschen Blogcharts erstellt werden...

    Und zwischen en-US, en-GB und weiteren Variationen kann man bei Technorati nicht auswaehlen, da gibt's nur "English". Na klasse.

    AntwortenLöschen
  5. Lustigerweise funktioniert die Spracheinstellung, bei der die Blogger mitmachen sollen, noch nicht hundertprozentig. Eben habe ich gesehen, dass PlasticThinking zwar die Einstellung "German" hat, BildungsBlog und Flash Gamez aber noch nicht, da steht "all languages". Selbst wenn ich da nun "German" einstelle, steht beim nächsten Aufruf der Optionen da immer noch "all languages". Keine Ahnung woran das nun wieder liegt.

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter