14.3.06

Metzgers Wahlkampf

Einer der wenigen Vorteile am unterwöchigen Single-Dasein ist, dass ich wieder dazu komme, morgens Deutschlandfunk zu hören. Witzigerweise gefällt mir die Morgenandacht recht gut oft - diese Woche nicht so, aber es gab schon echt gute Wochen. Das ist wieder zu einem Ritual geworden und Rituale sind wichtig.

Reportagen aus der Provinz finde ich ansonsten ja spannender als Interviews mit Politikern. Aber ich lese ja auch mehr Blogs als Zeitungen. Heute gab es einen Bericht über Metzgers Wahlkampf in Baden-Württemberg, wo er um mindestens 10.000 Stimmen kämpft, damit er in den Landtag kommt. Sein langweiliges Blog ist ja ein bisschen angetrocknet inzwischen.

Irgendwie fasziniert mich der Typ. Ich mag seinen Alarmismus nicht und seine unglaubliche Ichweißalles-Attitüde. Und seine Rolle bei der INSM kotzt mich an. Aber wie er gegen alle Vernunft immer wieder loslegt und auf der Ichgegendenrestderwelt-Welle reitet, finde ich doch auch spannend. Dass er klassische Bürgerliche an die Grünen heranführt, finde ich gut - wenn es dann noch gelänge, sie auch zu halten. Denn dass dort das eigentliche Potenzial für uns liegt, sage ich ja auch schon lange.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Und auch immer dran denken: Kommentieren erzeugt Daten, ich verweise dazu auf meine Datenschutzerklärung.