22.5.07

Ugly People

Ich mein, ich hab ja einige Jahre auf der Uhlenhorst in quasi Spucknähe zur Alster gewohnt. Aber so was ist mir da nie aufgefallen. Das muss eine neuere Mode sein. Und hey, ich war Student, da war ich durchaus zu solchen Zeiten draußen...

Auf dem Weg um die Alster vom CCH nach Winterhude, wo die Abendveranstaltung der ad:tech stattfindet, bin ich Horden häßlicher Menschen begegnet. Nun ist Laufen ja an sich schon mal schrecklich und macht Menschen durch und durch unästhetisch. Aber an einem schwülen Abend und in Massen wird das unerträglich. Rotglühende, verschwitzte, verkniffene Menschen beiderlei Geschlechts.

Kann mir mal einer erklären, was daran entweder gesund sein soll oder gar Spaß macht? Brrrrr.

Technorati Tags: , , ,

Kommentare:

  1. So eine Meinung kann man haben.

    Dabei ist das Laufen dem Menschen genetisch geboren. Für den Bürostuhl ist er jedenfalls weniger gemacht.

    Es ist zudem eine preiswerte völlig unkomplizierte und jederzeit und überall zu betreibende Sportart.

    Ein früherer Freund hat mal das Motto ausgegeben: "Andere werden zusammen alt, meine Frau und ich werden zusammen dick." Leider ist sie mit heftigem Übergewicht bereits im 46. Lebensjahr verstorben.

    Haltungsturnen hält zwar in der Birne fit, aber sonst?

    Vielleicht sehen wir uns ja am 1. Juni beim "Nachtlauf" im Wilstedt?
    Alles ab 5 km möglich: Gehen, laufen, "walken".

    P. S.: Aber über Fitness-Studios können wir möglicherweise erstmals eine gleiche Meinung herstellen.

    AntwortenLöschen
  2. oh ja, über einen Geräteschuppen? :-)

    Äh, allerdings, äh, war der latent ironische Unterton nicht erkennbar? Ich mein, mein Großer ist doch selbst Läufer (und wird übernächstes Wochenende einen neuen Anlauf auf den Hamburger Rekord nehmen *ganzderstolzevater*).

    Aber so oder so - und das ist er ernste Kern dieses Posts: Ich frage mich immer, wenn ich die schmerzverzerrten Gesichter sehe, ob das den Läufern denn Spaß macht.

    (Ich fahre jeden Tag 80 Minuten Fahrrad - und setze trotzdem Polster an. *heul*)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, da haben wir Konsens.

    Selbstkasteiung ist imho in jeder (!) Hinsicht Unsinn. Es muss immer noch genug "Luft" für ein Gespräch, zumindest aber für ein breites Grinsen sein.

    Und Laufen nach der Uhr verlagert den beruflichen Druck nur auf die Freizeit. Wie meint Strunz? "Froh-Laufen"; das hört sich doch ganz anders an!

    Übrigens, mein schwäbischer Freund Fritz meint, Körpergewicht sei Willenssache. Kann man so sehen, zumindest, wenn man schlank ist.

    AntwortenLöschen
  4. Christopher K25.5.07

    Ob das Spaß macht? Wenn man kilometer um kilometer den inneren Schweinehund niederringt, der Alltagslärm ausgeblendet wird, dann kommt man zu sich und wächst. Und das macht Spaß. Ich kenn nur eine sache die (mir) noch mehr Spaß macht...

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter