30.1.06

sehr späth

Ach ich weiß nicht. Nun habe ich ja damals die große Zeit verpasst wegen Dawarichnochnichtgroß und so. Aber irgendwie faszinierend, wenn Dotcomtod wirklich wieder jede Menge Leser haben soll. Was suchen die da? Ich mein: konkret?

Vielleicht auch nur so was, wie das, was ich ohne zu suchen gefunden habe in einem - äh - Artikel über dem Superpolitiker Lothar seine (wasweißich wieviel)letzte Firma. Denn fand ich den Spruch vom Leben, das man durch Spätkommen strafen täte, immer eigentlich nur ulkig, gefällt mir diese politisch-moralische Aussage doch gut:
Wer zu Späth kommt, den bestraft das Leben.

Kommentare:

  1. Nun, ein grosser teil sind nach wie vor diejenigen, die betroffen sind: Journalisten, Szene-Insider, die Chefs, die wissen wollen, was am markt passiert, und jede Menge Katastrophentouristen. Es gibt Leute, die nach jeder schlechten meldung die Kunden eines Gebooten mit Links überschütten, wie es gerade Fischmarkt.de in Sachen Jung von Matt tut.

    Es ist vielleicht nicht immer schön. Aber es sorgt für Traffic, und wenn erst mal die Google-Indizierung abgeschlossen ist, wird das noch mehr. Aktuell ist m.W. nur das Bildblog grösser.

    AntwortenLöschen
  2. OK, wahrscheinlich bin ich von der Szene dann doch zu weit weg. Das was Martin Recke da macht im Fischmarkt, ist andererseits ja schon grenzwertig - wenn ich es richtig verstehe, stehen SinnerSchrader ja schon im selben Markt wie JvM. Nach den üblichen Blog-Policies, die ich so kenne, wäre da normalerweise selbst auf einem privaten Blog eine gewisse Zurückhaltung angesagt. Und das als im weitesten Sinne Glaubensbruder, tststs.

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter