16.9.04

also echt.

Da ist mal mal ein paar Tage nicht so intersiv in Blogdorf unterwegs und schon gibt es eine bigotte und absurde Diskussion. Dabei wäre das merkwürdige Projekt News in Frankfurt ja schon des Berichtens wert. Oder sein Macher: Klaus Madzia jedenfalls leidet ja nicht gerade an mangelndem Selbstbewusstsein. Hübsch ist doch ein Zitat von ihm vom 27.7.2000 - er war noch Chefredakteur des verblichenen Wochenblattes Net-Business -, als er eben dieses Blatt auf einer Diskussionsveranstaltung, für die ich zuständig war, vorstellte mit Wir sind wie Yahoo - nur erfolgreicher. Nun macht er also News, das sogar noch die Welt in ihrer Kompaktausgabe an Niveau unterbieten will. Muss man erst mal schaffen. Hut ab.

Bei der Diskussion aber, ob man da aus Blogs zitieren dürfe - einer der Zitatoren, Moe, hat dazu das Nötige gesagt - habe ich mich spontan an dieses Erlebnis erinnert, das nur eine Woche vorher im Zug von Saalfeld nach Nürnberg stattfand. Warum muss ich nur spontan daran denken??

Als ich mein Handy aus- und mein Powerbook eingeschaltet hatte, raunzte mich eine sonnenbebrillte Frau Mitte Fünfzig an, ob ich da gerade ein Foto von ihr gemacht hätte. Äh, nein, sagte ich. Doch, doch, und das wolle sie nicht, nur damit ich es wisse. Ich: Äh, ich hab nicht mal ne Kamera dabei. Das war voll gelogen, aber jede andere Antwort hätte, so dachte ich, genau dazu geführt, was dann kam und was ich vermeiden wollte. Sie aber sagte, dass sie das genau gesehen hätte und ich solle es ruhig zugeben. Meine mitleidige Frage, ob sie unter Verfolgungswahn leide, konterte sie mit einem überzeugten und nicht mal unfreundlichen Nein. Na, da bin ich ja froh, meinte ich, in der Hoffnung, dass damit genug sei. Sie aber grummelte noch etwas von, sie wolle das nicht und nun wisse ich ja, dass sie keine Fotos wolle. Hab ich mir dann Ohrstöpsel eingesteckt und Chris de Burgh gehört.

Das ist allerdings auch eine der Sachen, die ich am Zugfahren so liebe: Man lernt die schrägsten Leute nicht kennen. Als nach einiger Zeit ein alter Mann nicht durch die sich sonst immer sensorisch öffnende Glastür kam, hatte die Gute immerhin noch die Vermutung, dass er bestimmt was elektrisches bei sich habe. Komisch, dass ich oder meine im Notebook versteckte Kamera diesmal nicht schuld waren.

Immerhin: Im Corso-Interview hatte Don Alphonso längst nicht so eine zickige Stimme wie die da...

1 Kommentar:

  1. Anonym17.9.04

    Dass sich die gute Frau noch auf die Strasse traut, da wird sie ja auch überall gefilmt bzw. überwacht. ;-)

    zorra

    http://zorra.twoday.net

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter