12.6.06

Kritik? Schimpfen? Trolle?

Erst durch den Eintrag bei Martin bin ich auf die "Diskussion" aufmerksam geworden, in der anonyme Besucher des Podcastdays, der im Rahmen des Medienforums stattfand, eine der Moderatorinnen, Nicole Simon, massiv kritisieren bis beschimpfen.

Dazu zwei Anmerkungen:

Zum einen teile ich Martins Auffassung, dass anonyme Kommentare im Zweifelsfall gelöscht gehören. Wir haben damals beim Medienforum-Blog auch einfach und kommentarlos Kommentare gelöscht, die trollig waren. Ebenso teile ich sein Kopfschütteln über die völlig überzogen-gaga formulierte Befürchtung Thomas Wanhoffs, solche Trolle würden Blogs schaden auf dem Weg, ernst genommen zu werden (mal ehrlich: Wer will hier ernst genommen werden? Humbug, das!).

Zum anderen gehört es dazu, wenn man sich auf solche Kongressen aufs Podium begibt, dass man bestimmte Erwartungen erfüllen muss und Kritik ausgesetzt wird. Ich bin beispielsweise auch nach den Medientagen 2005 in einem Blog als "beschissener Moderator" bezeichnet worden. Das ist ok, auch wenn es weh tut. Ja, das tut es trotz allem.

Vor allem aber: Ich kann die inhaltiche Seite der Kritik verstehen. Nicht die Schmähungen und die persönlichen Angriffe, wohl aber die Inhalte und die Empörung. Zwar sind die Erwartungen an Podien auf so Kongressen oft etwas überzogen, denn viel findet da dann nicht statt - noch viel weniger, wenn vermeintliche Dickschiffe auf ihnen sitzen. Aber das bisschen, was ich vom Podcastday mitbekam und hörte, war nun auch wirklich nicht beliebig überzeugend, sondern eher einfach nur beliebig.

Das ändert nichts daran, dass eine gute Kinderstube sich vor allem dann zeigt, wenn ich wütend bin oder enttäuscht. Ob ich also auch dann in der Lage bin, mich zivilisiert zu benehmen.

1 Kommentar:

  1. Ich stehe Trollen da auch sehr entspannt gegenüber. Zum einen, weil es durchaus möglich ist, da schon technisch ein klein wenig vorzuhalten (WP hat da die schöne "erster Kommentar eines Users muss per Hand freigeschaltet werden" - OK, sowas macht in einem besser besuchten Rahmen natürlich wenig Sinn), zum andern aber: diese Leute disqualifizieren sich selbst und werden vom normalen Leser auch schnell und eindeutig als Troll erkannt - wer seine Meinung entsprechend mit einem "Troll-Sein" zusammenlegt muss sich dann nicht wundern, dass dass auch dessen Meinung nicht mehr Ernst genommen wird.

    Das einzige, was man wirklich manchmal machen muss ist, die anderen Leute kurz drauf aufmerksam zu machen, dass man Trolle nicht füttert, es gibt nichts schlimmeres für die, als ignoriert zu werden *g*

    Und im Zweifel wirds eben wirklich gelöscht. Gerade bei fehlendem Mindestbenehmen ist das völlig angebracht.

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter