16.11.03

Heldengedenktag

Selbst wenn die offizielle Lesart des Volkstrauertages meistens auch die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft ins Auge fasst, bleibt ein mehr als schaler Beigeschmack.

Ich konnte diesem Tag noch nie etwas angewinnen. Nicht nur die Analyse in Telepolis über den Volksbund und seine zweifelhafte Arbeit bestärkt mich darin, sondern auch die Prozessionen, die jedes Jahr in den Dörfen zu den Heldengedenksteinen statt finden.

Dieses Jahr wieder auch bei uns im Dorf: Vorneweg die Feuerwehr, dann - glücklicherweise nur eine knappe Handvoll - Zivilisten und hinterherschlurfend der Pastor, das Ganze von der Kirche zum Gedenkhügel. Brrrr. Schon der Zufall, dass ich dran vorbei fuhr, macht Beklemmungen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter