8.8.07

Conversations

Dass klassische Onlinewerbung trotz großer Zuwachsraten nur noch bedingt funktioniert, ist ein offenes Geheimnis. Die Frage nach Alternativen treibt nicht nur mich um, sondern auch die meisten Kollegen, die sich mit Online Conversations beschäftigen. Insbesondere in Social Networks funktioniert das Banner nicht, was irgendwie ja auch klar ist. Dazu erschien vorgestern ein ganz spannender Artikel in Advertising Age: Popularity of Social Networks Hampers Ad Growth:
'Gatecrashers'
Richard Hedges, group account director at AKQA, London, said: "Because social-networking sites increasingly provide everything people want in one place, people are less and less interested in seeking out content on other sites. Ads can be an unwanted invasion, like having gatecrashers at your party. The challenge for us is to create content that complements the context and reflects the way people already behave on these communities."

For its Unilever client Pot Noodle, AKQA found 20 groups on Facebook already dedicated to the brand. So AKQA challenges those and other users once a month to make a film on a topical theme with a Pot Noodle twist. Each entrant is sent a case of Pot Noodle, and each month the film with the most hits wins a Sony PlayStation 3 console.

(disclosure: Unilever ist auch ein Kunde von Edelman in Deutschland und ich arbeite auch an Projekten für Unilever)
Während die einen also zurzeit (noch) dabei sind, eigene Communitys aufzubauen (ja, machen wir auch teilweise, aber nur, wenn es keine gibt für die Menschen, die wir ansprechen wollen), ist der andere Trend, den ich sehe und überzeugend finde, mit den Gesprächsangeboten dahin zu gehen, wo die Leute sind und schon sprechen, mit denen ich als Marke oder Unternehmen ins Gespräch kommen will. Die ersten Erfahrungen und Beispiele, die ich sehe, finde ich da ganz ermutigend, auch wenn es erstmal eine Gratwanderung ist.

Technorati Tags:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter