27.10.03

Nachdem Ines so vom Terminal 2 in München geschwärmt hatte, war ich schon ein bisschen enttäuscht. Also ehrlich: Den kann doch nur shcön finden, wer sich an Terminal 1 als Normalität gewöhnt hat. Und das könnte ich nie...
Ansonsten schade, dass der Schnee schon wieder so ganz und gar weg ist. Was solln das, bitte sehr? Da kommt man extra hier her und dann is nix mit Wintereinbruch. Und wozu hab ich meine Mütze mitgebracht?

Lesen

Wenn ich ein Buch nicht aus der Hand legen mag, dann geht es mir im letzten Drittel immer gleich: In die Freude über das Buch mischt sich bereits der Abschiedsschmerz. Selbst wenn ich weiß, dass ich es noch mal lesen werde (mache ich mit jedem Buch, das ich wirklich mag, manche müssen jedes Jahr mal wieder sein), ist da schon tagelang oder stundenlang (je nach Dicke) diese Wehmut. Manchmal, so wie jetzt, mischt sich darin dann immerhin noch die Freude am zweiten oder dritten Buch in der aktuellen Lektüre. Und auf das, was ich mir für hinterher schon ausgesucht habe (ist eins, das ich jedes Jahr wieder lese).

Immerhin eine gute Übung für Trennungen und Tod. Trotzdem muss ich auf Beerdigungen immer weinen. Mehr als am Ende des Buches.

Gletschertheater ist jedenfalls das schönste, was ich seit Monaten lese.

heute in München

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter