26.4.11

Prioritäten

Denn es ist ja schon irgendwie ärgerlich, wenn der Pastor nicht nur den selbst für seine Verhältnisse (und hey, wir hatten wirklich nur sehr, sehr geringe Erwartungen, aus Gründen) langweiligst-denkbaren Ostergottesdienst abliefert, im Beipackzettel auffordert, das "Nizzänische Glaubensbekenntnis" zu beten, statt einer Predigt das mittelgut passende Buch, das er offenbar gerade ausgelesen hatte, paraphrasiert, eine Taufe im Stil eines "rapid baptism" runterreißt - und sich dann von der erwartbaren Kritik am Kirchenausgang dispensiert mit der Entschuldigung, er müsse eine Fähre erwischen, denn er habe sozusagen ab sofort Urlaub, er also sehr deutlich macht, wo seine Prioritäten so liegen in der Vorbereitung seiner beiden persönlichen Hauptereignisse des vergangenen Sonntags.

Und dann überzieht er auch noch eine gute Viertelstunde, so dass meine Großeltern warten mussten.

Und wie war euer Ostern so?

Kommentare:

  1. Sascha Stoltenow26.4.11

    Drei Tage Sonne im Garten der Schwiegermutter in Hamburg.

    AntwortenLöschen
  2. Das mit der Fähre verstehe ich, den Rest eher nicht. Macht man das so an Ostern? Ich lese immer, dass ist das höchste Fest im Kirchenjahr.

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter