20.7.05

Fremde Federn schmücken keinen Zirkel des Managements

Ich kenne auch Leute, die schon mal gute Erfahrungen mit einem Seminar bei Management Circle gemacht haben. Meine waren als Teilnehmer eher durchwachsen. Aber das ist eine andere Geschichte.

Sehr merkwürdig finde ich aber diese Einladung, die mir neulich in die Box flatterte - und die mich auf eine falsche Spur lenkte.
"Man sollte Weblogs wahrnehmen, bevor man von ihnen wahrgenommen wird."
Klaus Eck, PR Magazin 3/2005

Sehr geehrter Herr Haltungsturner,

die neue Kommunikationstechnik ist derzeit in aller Munde. Weblogs sind ein wichtiges Instrument der Meinungsbildung und bieten eine große Chance, Multiplikatoren und Meinungsführer zu kontaktieren.

Unternehmen beobachten derzeit die Entwicklung der Weblogs kritisch. Vielen ist noch nicht ganz klar, wohin die Reise geht, ob und wie Sie Weblogs für ihre eigene PR nutzen können. Die Einsatz von Weblogs kann sehr viele Vorteile mit sich bringen, insbesondere in Krisensituationen. Daher ist es unabdingbar, dass Sie als Marketing oder PR-Verantwortlicher in Ihrem Unternehmen sich das notwendige Basiswissen zur Nutzung von Blogs aneignen. usw usf blabla

Da ich ja weiß, dass Klaus auch mit Seminaren zu Blogs experimentiert, war ich ganz begeistert, dass er die offenbar an Land gezogen hatte und eines dieser hochpreisigen Seminare geben kann (die bestimmt auch sehr gut bezahlt werden). Ich also ihm gratuliert, worauf er leicht verwirrt war.

Nun - das entsprechende Seminar gibt er gar nicht. Sie werben nur mit seinem Namen, den durch die kluge Domain pr-blogger.de in der PR-Szene inzwischen die meisten kennen, und lassen statt dessen die multithematischen Seminarhengste Dirk Jasper und Dieter Herbst, beide ja irre bekannte und langjährige Blogger und ausgewiesene Experten mit hohem Renommee in der Szene (/ironie), auf die Teilnehmer los.

Kann man machen, ist auch ok, warum auch nicht, da bekommt man handwerklich verlässliche Seminarqualität. Aber dann als einzigen Namen im Mailing (und als gefetteten Aufmacher!) Klaus zu missbrauchen, finde ich nicht ok. Das ist wirklich ganz, ganz schlechter Stil!

Kommentare:

  1. Tja, dafür nimmt Management Circle auch noch etwas mehr Geld für seine zweitägige Veranstaltung: ? 1.595,-. Das ist weit von unseren Workshop-Preisen entfernt.

    Interessieren würde mich vor allem, wie das Seminar angenommen wird. Vielleicht sollte ich sogar Tantiemen für meine Namensnutzung verlangen....

    AntwortenLöschen
  2. Das ist schon mehr als nur ne Mogelpackung oder ein frecher Etikettenschwindel, das ist m.E. ne satte Absahne auf Kosten des intelektuellen und zugleich pragmatischen Vordenkers der Branche. Eine Frechheit von MC. Mich interessiert auch brennend, wie das Seminar ankommen wird und welche Inhalte dort vermittelt werden sollen...

    Beste Grüße, TT

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter