3.12.08

Diskussionen, die abwandern

Ich liebe Twitter, das hab ich, glaube ich, schon mal gesagt, oder? Darum ist es auch kein Zufall, dass es in meinem neuen Lifestream den größten Raum einnimmt. Es führt aber auch dazu, dass Gespräche über Gedanken, die ich hier oder in anderen Blogs formuliere, dorthin abwandern. An sich kein Problem, im Gegenteil: Es ist ja auch angenehmer, direkt zu antworten, direkt zu sprechen, in einer Gruppendiskussion sozusagen.

Besonders aufgefallen war mir das beim Jane Austen Beitrag und bei Fu und Fara neulich. Jeweils ein längeres Gespräch mit Freunden, Bekannten und Fremden auf Twitter - und bei Fu und Fara hat es sich auch so verselbstständigt, dass es zu Menschen weiter getragen wurde, die ich nicht "verfolge", also nicht lese. Fein, das freut mich.

Auf meinen Wunschzettel kommt dann nur, dass es toll wäre, diese Gespräche irgendwie an den Blogpost ranzuhängen. Ich weiß, das geht nicht, weil bei Twitter immer so viel nebeneinander gesprochen wird. Aber toll wäre es, oder?

Kommentare:

  1. Wenn die Leute anständig taggen würden, könntest du einen search-result-Feed dranhängen. Nur so als Idee.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, aber das machen sie nicht - und das ist ja auch ok, weil du in Gesprächen ja auch nicht dauernd einen Tag mitsprechen würdest ;) und auch das Gesprächsfädenbilden funktioniert ja nur, wenn du zwischendurch nichts anderes sagst *seufz*

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter