8.2.12

Basiswissen Social Media im Schnelldurchlauf

Auch wenn ich das Wort Social Media nicht mehr mag, ist das Thema doch weiterhin eines der wichtigen in meinem Beruf. Denn digitale Strategie heißt heute auch immer, sich um die Plattformen Gedanken zu machen, die wir die letzten Jahre unter "Social Media" zusammen gefasst haben.

Workshops und Schulungen sind ein wichtiger Baustein nicht nur der Strategieprozesse sondern auch darüber hinaus. Und "wir" Leute, die sich wie ein Fisch im Netz Wasser auf all diesen Dingens bewegen, vergessen ja leicht, dass es viele, viele, viele, viele andere gibt, denen das nicht so geht.

Eine Basisschulung wird darum immer beides sein und die Teilnehmerinnen in beiden Rollen abholen: als Personen, die den einen oder anderen Service nutzen - und als Kommunikatorinnen, die im oder für das Unternehmen damit umgehen. Diesen Spagat versuche ich in der Regel zu umgehen (weil mein Körperumfang und mein Fitnessgrad Spagat sehr ulkig aussehen lassen, von den Schmerzen ganz abgesehen), indem ich einen Schwerpunkt darauf lege, dass die Teilnehmerinnen als Personen sich besser zurecht finden.

Neben meiner umfangreichen Basis-Prezi, die zwischen drei Stunden und drei Tagen Schulungen und Workshops hält, habe ich darum eine schlanke Präsentation gebastelt, die ohne Medien-Schnicknack wie Videos auskommt und mich nur bei dem unterstützt, was ich am liebsten mache: Unendlich schnell viel zu viel zu reden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter