3.11.08

Ein Schrecken ohne Ende


(Bild von Die Welt ist gar nicht so via Julia Seeliger)

Ich leide. Immer noch nahc so vielen Jahren. Denn ich hänge emotional immer noch an der alten Tante. Und einige meiner besten Freunde sind (immer noch) Sozialdemokraten. Aber in der Selbstdemontage haben sie es zur Perfektion gebracht. Erst Simonis. Dann Müntefehring. Dann Beck. Dann die gesamte Partei heute in Wiesbaden.

Das hat keinen Stil. Und es wogt eine Welle des Fremdschämens durch mich. Das hat auch keine Würde. Heute in einem großen Businessmeeting mit Menschen, die nicht alle verdächtig sind, links von der Mitte beheimatet zu sein, war es ein einziges Kopfschütteln, als es durchsickerte.

Ja, Schwarz-Grün ist alles andere als toll gerade, und ich könnte brechen bei dem, was jetzt gerade aus der Schulbehörde in Hamburg kommt. Aber diese Hinterfotzigkeit, die die SPDisten unter einander an den tag legen, ist unübertreffbar. Und da lobe ich mir die Zuverlässigkeit der CDU. Und sogar der Grünen.

Ich könnte knurren und heulen - und muss doch irgendwie beinahe lachen, wenn ich mir ansehe, wie der letzte Funken Anstand aus einigen entweicht. Und wie die anderen hilflos durch die Welt stolpern.

Verdammt! Dieses Land bräuchte eine SPD. Und hat keine mehr.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter