28.7.08

Obamaniadingens

Grundsätzlich ist mir der Obama sehr sympathisch.
Und wenn ich nicht fürchten müsste, dass ich jemandem sein Geburtstagsgeschenk verrate, würde ich auch erzählen, dass ich in Chicago lange rumgelaufen bin, bis ich ein schwarzes Obama-T-Shirt gefunden hatte.

Als der Herr Kandidat dann in Berlin war, war ich irgendwie nicht da. Oder noch nicht wieder richtig da oder so, weiß nicht. Wann war das noch? Und beim Nachlesen meiner Lieblingsblogs, bei denen ich im Verzug war über die letzten Wochen, bin ich nun bei Frau Ami darüber gestolpert, warum mir bei aller Freude über gefühlige Politik das gerade irgendwie nicht gefällt, was da passiert (mal abgesehen davon, dass ich irgendwie im Gefühl hab, dass der nicht gewinnt im November):

wahrscheinlich weil er so spricht:

“Aber ich bin gekommen um euch zu sagen, dass wir die Erben eines Freiheitskampfes sind. Wir haben eine unwahrscheinliche Hoffnung. Lasst uns auf unserer gemeinsamen Geschichte aufbauen, unser gemeinsames Schicksal annehmen und einmal mehr den ehrenhaften Kampf aufnehmen, der Welt Gerechtigkeit und Frieden zu bringen.”

klingt doch wie:

“ich bin das Licht, das in die Welt gekommen ist, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibt. Wer meine Worte nur hört und sie nicht befolgt, den richte nicht ich; denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um sie zu retten. (joh. 12, 46.47)

fühlt sich irgendwie nicht richtig an, dieser hype.

herr obama! « Ami

Kommentare:

  1. ich teile mit ihnen das gefühl mit dem nicht-gewinnen im nov....was ich, trotz aller vorsicht ob des hypes, schade fänd.

    we`ll see.

    (sie waren in chicago!? oh! OHHH!! wunderbare stadt. nur dort oder auch sonst noch wo am lake michigan? ich war da 2004 und fands toll!)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, dort ist unsere Firmenzentrale... Und ja, ich mag die Stadt auch sehr. Und ich habe dort viele Liebe Kollegen.

    AntwortenLöschen
  3. firmenzentrale in chicago. das muss man sich mal auf der zunge zergehen lassen....meine firmenzentrale, wenn man es so sieht, liegt in traunstein.
    eine sensation....

    AntwortenLöschen
  4. Ich war zwar noch nie in Chicago, aber ich denke der wird gewinnen. Obama ist so schön scheinheilig, wie einst unser Herr Schröder. Erst die Massen für sich gewinnen, mit schönen Reden und Versprechen, um dann doch die alte Schiene wieder zu fahren.

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter