20.2.08

Am Sonntag wählen!

Am kommenden Sonntag ist die erste Wahl in Hamburg, nachdem wir Bürgerinnen und Bürger ein neues Wahlrecht eingeführt haben, das dann von der CDU-Mehrheit in der Bürgerschaft massiv geändert wurde. Das ärgert mich, weil es nun doch wieder so sein wird, dass das Abnicken der Parteilisten viel einfacher ist als das Auswählen von Personen in meinem Wahlkreis, von denen ich mich vertreten lassen möchte.
Ganz oben auf dem Wahlkreiswahlzettel ist die Parteiliste angegeben, erst danach folgen die Einzelkandidaten. Das finde ich verwirrend und doof.

Aber dennoch oder gerade deshalb: Bitte, wenn ihr in Hamburg lebt, geht zur Wahl und wählt die Menschen, die ihr entweder kennt oder die euch kompetent erscheinen. Ich kann ja meinen lieben Freund Michael Hüttel leider nicht direkt wählen, weil ich im Wahlkreis Rahlstedt lebe - aber wenn ihr im Wahlkreis 9 (Dulsberg, Barmbek, Uhlenhorst) lebt, lege ich ihn euch besonders ans Herz. Ich kenne ihn seit vielen Jahren und schätze ihn, obwohl er in der SPD ist ;-)
Und dass er unser Trauzeuge und Pate eines unserer Kinder ist, sagt ja schon alles, oder?

Mir fällt die Wahl dieses Mal überrachend schwer, wenn man bedenkt, dass ich ja immerhin Mitglied bei den Grünen bin. Unser Wahlkampf war unterirdisch und ein Rückfall in die schlimmsten mir erinnerlichen Zeiten. Da schüttelt's mich. Aber inhaltlich und von Personalangebot haben wir schon das beste Angebot, zumindest auf der Landesliste und in manchen Wahlkreisen (beispielsweise ist unsere Spitzenkandidatin in den Walddörfern, Christiane Blömeke, richtig klasse, inhaltlich und als Person). Ich werde deshalb mit der Landesstimme grün wählen und kann das auch nur weiterempfehlen.

Im Wahlkreis bin ich noch nicht ganz entschlossen. Ich weiß, dass ich den grünen Spitzenkandidaten in Rahlstedt nicht wählen werde, weil ich ihn weder persönlich noch inhaltlich in der Bürgerschaft sehen will. Unsere Nummer Zwei in Rahlstedt schon eher. Aber wahrscheinlich werde ich mindestens einige meiner fünf Wahlkreisstimmen der Nummer Drei der SPD geben - einem jungen Kandidaten, den ich kennen gelernt habe und von dem ich viel halte (und dem ich wünschen würde, dass er an der Nummer Eins in Rahlstedt vorbei zieht).

Toll ist, dass ich das kann: Grün wählen und trotzdem Vasco nicht unterstützen, sondern Ole (äh, Ole Buschhüter, nicht den anderen Ole, logo).

Da es dieses Mal aber in jedem Fall auch um die einzelnen Personen geht, sei noch der Hinweis auf kandidatenwatch.de erlaubt, der zeigt, wer welche konkreten Fragen wie beantwortet. Das macht mir zumindest manche Entscheidung leichter.

Geht wählen!

Blogged with Flock

1 Kommentar:

  1. Danke für den Hinweis auf Kandidatenwatch. Ich wollte die ganze Zeit schon mal dort reinschauen und war bisher noch nicht dazu gekommen.

    Für meinen Wahlbezirk Wandsbek gibt es leider relativ wenig Fragen/Antworten (schon klar: da bin ich auch selbst schuld, weil ich ja auch keine Fragen gestellt habe), aber einige interessante Informationen zu den Kandidaten meines Wahlkreises habe ich dort finden können.

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter