26.9.07

Identifikation mit dem Arbeitgeber

Eine Thema, das sich immer wieder durch meine Workshops und durch (Podiums-) Diskussionen zieht, ist die Sorge, ob und wie Mitarbeiter, die beispielsweise bloggen, sich über ihr Unternehmen äußern werden. Mein Ansatz ist dann ja oft, die Frage zu stellen, ob das denn wirklich zu erwarten sei - und ob das dann nicht bedeute, dass die Firma ein ganz anderes Problem hat als dieses...

Heute auf der Rückfahrt aus Westfalen (ich war Profiteur des Bombenalarms und der Sperrung, weil ich so im viereinhalb Stunden verspäteten IC überpünktlich in Hannover war und einen Zug früher nach Hause bekam) dann ein Erlebnis mit einem Bahnangestellten, der mit hübschem, leicht zynischem Humor auf die Nachrichtenlage des Vortages reagierte:

Auf die Frage meiner Nebenfrau, ob er ihre Fahrkarte noch mal sehen wollte, antwortete er fröhlich: "Na klar, dafür komme ich doch hier viermal auf dieser Strecke vorbei und bekomme mein riesiges Gehalt". Und schon ergab sich ein nettes und mit ihm solidarisches Gespräch mit etlichen Mitreisenden...

Nun Sauna. Und morgen wieder Büro.

Technorati Tags: ,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter