3.8.07

FAZ.net und der Datenschutz

Da wollte ich einfach mal in Holger Schmidts Blog an Netzökonom : Facebook und der Datenschutz kommentieren, melde mich also bei FAZ.NET Blau an - und muss logischerweise den einen oder anderen Haken setzen oder weglassen was Datenschutzdinge, Werbung und Datenaustausch angeht...

Alles richtig gemacht, fand ich, aber ich bekomme diese Fehlermeldung:


Schräg war aber, dass ich dieses angekreuzt hatte (also genau das, was sie monieren):


Was sie von mir wollten: Ich sollte auch den nächsten Haken setzen, sonst geht es nicht weiter. Irritierend finde ich das schon, denn ich sehe so spontan nicht, warum der Datenaustausch ein Pflichtfeld sein soll und nicht ebenso wie Spam nur auf freiwilliger Basis geschehen darf. Zumal ich durch die Fehlermeldung mehrfach auf die falsche Spur geschickt wurde, weil ich immer wieder versuchte, genau das monierte anzukreuzen. Erst als ich dem Datenaustausch zustimmte, wurde meine Anmeldung akzeptiert. Werde meinen Zugang also wohl nach dem Kommentar erstmal wieder löschen. Doof irgendwie.

Technorati Tags: ,

Kommentare:

  1. Vermutlich sind die Websites der FAZ und die Systeme dahinter nicht technisch unabhängig voneinander. Immerhin haben Sie darauf aufmerksam gemacht und fragen nach.

    AntwortenLöschen
  2. Äh, "sie" meinte ich selbstverständlich.

    AntwortenLöschen
  3. Lustigerweise ist mir gestern dasselbe passiert. Deshalb habe ich den Netzökonomen auf die umständliche Kommentarfunktion hingewiesen. Irgendwie hält so etwas eher vom Kommentieren ab...

    AntwortenLöschen
  4. @klaus: wobei ich grundsätzlich verstehen kann, dass ein Medium wie die FAZ eine verifizierte Anmeldung vor dem Kommentieren will (was ich dann nicht mehr verstehe, ist, warum dann auch noch eine Moderationsschleife notwendig sein soll).

    @martin: Ja klar, ich kann mir das alles erklären. Doof finde ich es trotzdem. Und ungeschickt. Und konnte angesichts des Titels von Schmidts Beitrag (den ich falsch finde, also den Titel) nicht widerstehen...

    AntwortenLöschen
  5. Holger Schmidt7.8.07

    So, es hat ein paar Tage gedauert, aber nun können Kommentare ohne Login angegeben werden. Nur die Moderationsschleife haben wir beibehalten. Beste Grüße vom Netzökonomen

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter