16.3.07

Never change a running community oder so ähnlich

Jeder, der eine Community betreibt oder berät, ja, auch wir, steht irgendwann vor dem Problem, irgendwas ändern zu wollen oder zu müssen. Die Fotocommunity hat das diese Woche erfahren.... Denn der etwas hemdsärmelige Blogeintrag zur Einführung einer neuen Startseite hat einen Sturm der Entrüstung losgetreten, der das Team offenbar etwas überrollt hat:

Nach 548 fast ausschließlich sehr bis extrem negativen Kommentaren wurden sie abgeschaltet und auf den zwei Tage später erst erschienenen Erklärungsbeitrag des Gründers umgelenkt.

Die Erklärungen und das Andeuten eines Zurückruderns haben zumindest einige Mitglieder besänftigt, dennoch ist wie so oft die Krise hausgemacht. Vor allem, dass niemand reagiert, hat viele Kommentare noch zusätzlich aufgeheizt. Wenigstens ein "stay tuned" wäre sicher hilfreich gewesen, denke ich. Wieder einmal das alte Krisenthema: Geschwindigkeit vor Vollständigkeit. Naja.

Und: Die Ankündigung selbst kam im Blog von der PR-Frau des Unternehmens und nicht von jemandem, der oder die die Community betreut. Spricht dafür, dass die Tragweite der Änderung im Team falsch eingeschätzt wurde...

Für mich stellt sich vor allem die Frage, ob es einfach nur naiv war, was die Fotocommunity-Betreiber da gemacht haben. Denn dass man gerade in Bezahlangeboten sehr, sehr vorsichtig mit jeder Änderung sein muss, ist ja auch nicht soooo neu oder unbekannt. Sofort kamen in den Kommentaren dann auch Unterstellungen, Verschwörungstheorien, Kündigungsdrohungen. Und wenn der Zug einmal in eine Richtung rollt, wird es mit jeder Viertelstunde schwerer, ihn zum Stoppen zu bringen oder gar umzulenken.

Hinweis auf die Krise im Kommentar durch einen meiner workshop-Teilnehmer. Danke Thomas :-)

Technorati Tags:

Kommentare:

  1. Anonym16.3.07

    ...gut zusammengefaßt :-)
    Immer gerne, TM

    AntwortenLöschen
  2. Ich danke für den Hinweis...

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter