13.2.07

Manchmal doch besser ein Forum

Ach ja. Blogs sind ja sooooo hip. Ich denke ja, dass Foren zu den am meisten unterschätzten Lebensformen im Web gehören. Immer noch. Ein Link in einem noch so obskuren Forum bringt in der Regel den drei- bis vierfachen Traffic auf eine Seite, den ein Link in einem der absoluten Top-Blogs schafft.



Ich denke, dass es vor allem darauf ankommt, was ich möchte, wenn ich mir überlege, welche Gesprächsform im Web ich anbieten will. Verkürzt: Wenn ich mich an der Zeitschiene orientieren will und zugleich selbst die Themen setzen - dann ist ein Blog sinnvoller; wenn ich mich vertikal an Themen orientieren will und sie stärker den Besuchern in die Hand geben - dann ist oft ein Forum besser geeignet.



Oder wie im neuen Blog Die Welt der Grünen der taz. Ich war richtig aufgeregt, als ich in der Mailingliste meines Kreisverbandes drüber las. Und dann so was. OK, es hat am Sonnabend angefangen, aber irgendwie wirkt es absurd, auch die Klappentexte lassen nicht vermuten, dass hier wirklich ein Blog entsteht. Ist das nicht mehr ein Forumsstrang, der an ein Streitgespräch in der Printausgabe angedockt wird?



Technorati Tags: , , , ,

Kommentare:

  1. Das Problem der Foren besteht darin, dass sie wegen der Software Struktur schlecht für Suchmaschinen auszulesen sind und zudem meist nur dann komplett gelesen werden, wenn man alle Unterforen auch ohne Registrierung lesen kann, was bei vielen nicht möglich ist. Außerdem scheint Google Foren in letzter Zeit nicht mehr ganz so hoch zu bewerten, wie Blogs. Jedenfalls ist mir aufgefallen, dass man schon sehr gezielt suchen muss, um an Infos durch Foren heran zu kommen.

    AntwortenLöschen
  2. Ralf Beuker13.2.07

    Hallo Wolfgang,

    gut auf den Punkt gebracht :-) "Forum oder Blog?" ist auch meistens eines der Start-Themen, die ich mit meinen Kunden diskutiere, wenn es um die ersten Schritte zu einem "Corporate Blog" geht. Vielfach ist der Unterschied auch dem Kunden gar nicht klar, der dann denkt: "Blogs sind doch alter Wein in neuen Schläuchen".

    Meine Analogie mit der ich dann meistens einsteige, ist die: "Ein Blog kann sich unter bestimmten Bedingungen zu einem Forum entwickeln. Ein Forum wird aber in den seltensten Fällen zu einem Blog werden".

    AntwortenLöschen

kostenloser Counter