28.2.07

Der Weg ist frei

Nico leidet aus der Ferne:
In den 90ern wurde viel publiziert zum Thema Niedergang der Großstadtpartei und ich hatte immer gehofft, dass derartige Texte auch bei meinen Hamburger Genossen gelesen werden würden, zumal ich in den 90ern dort in Wahlkampfzeiten als Student arbeiten durfte. (lummaland)
Und ich kann ihn verstehen, dafür habe ich als Schüler und auch noch als Student lange genug auch in dieser Partei gelitten. Aber ein Gutes hat die offenkundige totale Unfähigkeit der Hamburger SPD (und mein Gott, ja, ich kenne da noch genug Leute, um diese - politische - Unfähigkeit immer wieder zu erleben):



Sie macht den Weg frei für die wirkliche linke Großstadtpartei, die es in Hamburg noch gibt. Ich finde ja, wir sollten Krista Sager als Bürgermeisterinkandidatin nominieren. Oder eigentlich noch lieber Katja Husen, die zwar besser ist aber wohl leider noch zu unbekannt....



(heute in Stuttgart)



Technorati Tags: , , , ,

Kommentare:

  1. krista sager hat, wie so viele, ihren zenith schon seeehr lange hinter sich gelassen. echt.

    das generelle problem: jugendarbeit wurde in den 80er/90er verkackt. jetzt sind nur noch politikclowns unterwegs und alte ausgebrannte politikerInnen, die ihre schlachten geschlagen haben und nun in ehre altern sollten.

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, bei uns gibt es in unserer Generation schon ein paar: Katja Husen habe ich ja schon erwähnt, die ist aus Hamburg, aber auch Klaus Müller aus Kiel, der gerade bei euch da unten Chef der Verbraucherzentralen ist, oder Matthias Berninger, der aber ja nu zu unserem Kunden Masterfoods nach Brüssel gewechselt ist...

    Nur die beiden ehemals Großen haben so gar nichts vorzuweisen...

    AntwortenLöschen
  3. Krista Sager find ich auch super. Katja Husen ist gerade schwanger, daher eher bedingt einsatzfähig. Oder ist das Kind schon da?

    P.S.: Was treibst du in Stuttgart? Da bin doch ich.

    AntwortenLöschen
  4. Ich war nur kurz beruflich auf Stippvisite, keine Angst ;-)

    Gerade dass Katja, Klaus und Matthias so "normal" sind unterscheidet sie ja imho von den Politclowns, von denen Nico spricht. Und auch von vielen aus der halben Generation vorher. Ein Grund mehr - mein Gott, die Wahl ist nächstes Jahr....

    Obwohl ein Showdown Voscherau vs Krista schon was hätte. Hihi.

    AntwortenLöschen
  5. Tobi1.3.07

    Zunächst mal bin ich ein großer Freund der Idee, dass die Grünen eine eigene Kandidatin / einen eigenen Kandidaten ins Rennen schicken (könnten). Selbst wenn sich die SPD noch entschließt ein Bauernop... 'tschuldigung Kandidaten zu nominieren, der Zulauf in einer Stadt wie Hamburg dürfte für die Grünen enorm sein. Warum sollte hier nicht ähnliches möglich sein wie in Freiburg?
    Bei Krista Sager muss ich Nico (leider) recht geben und Katja Husen kenne ich nicht. Wenn wir aber schon über Namen reden, werfe ich mal Christa Goetsch in den Ring. Mir ist sie als äußerst kompetente und sympathische Politikerin in Erinnerung geblieben.

    AntwortenLöschen
  6. Freiburg ist schon nochmal eine ganz besonders grüne Hochburg, ägnlich wie Tübingen. Außerdem werden die OBs hier direkt gewählt.

    Aber ordentlich Prozente abräumen, ist sicher auch in Hamburg möglich. :-)

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter