23.1.07

mich faszinieren Familienunternehmen

Ja, ich weiß - die "Dr. Burda" Attitüde geht Vielen auf die Nerven. Aber vielleicht weil ich bis heute überwiegend in Unternehmen gearbeitet habe, die von der Familie geführt wurden, die es jeweils gegründet hat (mal abgesehen von der Kirche, meinem ersten Arbeitgeber nach dem Studium), schätze ich es sehr.

Hubert Burda beispielsweise hat sich diese zwei Tage, die ich den DLD miterlebt habe, immer wieder eingemischt. Mit der Selbstverständlichkeit des Bosses. Mit der Möglichkeit, immer alles zu allen und zu allem zu sagen, was er will. Was andere irritieren mag - mich fasziniert es und ich genieße es. Vor allem in seiner Mischung aus selbstverständlicher Nonchalance und zurückhaltender Arroganz.

Der besondere Unterschied scheint mir zu sein, dass ein Unternehmer eine Meinung haben darf und sie, wenn er wirklich ein Unternehmer ist, hat und sagt. Und das macht ein Unternehmen, das einen Unternehmer hat, besser vorbereitet auf die Zeit, die gerade kommt - und die viel mit sichtbarer Meinung und sichtbarer Führung zu tun hat.

Technorati Tags: , , ,

1 Kommentar:

  1. ALs ich Deinen Einschub in Klammern zu deinem ersten Arbeitgeber las, dachte ich sofort: Mensch, da muss es doch nette spontane Witze zu geben...leider fällt mir keiner ein...bin halt nicht so spontan anscheinend...
    :-)

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter