24.7.06

Mal das mit dem Blogdings den Bürgern erklären

Nein, wer mich kennt, kommt nicht auf den Gedanken, dass die Welt meine Lieblingszeitung sei. Aber das macht nix, wenn sie sich ernsthaft mit wichtigen Themen auseinandersetzt. Martin Ax hat heute im Hamburgteil also die Geschichte mit mir veröffentlicht, die er angesichts meiner Edelman-Personalie angeschoben hatte.

Gut ist sie geworden, finde ich. Und drückt (hoffentlich) allgemeinverständlich aus, was mir an diesem Blogdings wichtig ist. Noch eine Woche....

In einem zivilisierten Land

Das ist ja doch ganz angenehm, wenn man Urlaub in einem zivilisierten Land macht. So sitze ich also nach einem fantastischen Ritt am Strand (O-Ton meines Zweiten: Jetzt weiß ich, was schneller Galopp ist) und nachdem wir den geflickten (ein Schelm, wer jetzt automatisch geflickrten gelesen hat) Reifen aus der Werkstatt geholt haben, am Hafen von Vesteroe und kann mir unter mehreren freien WLANs eines aussuchen. Daneben gibt es auch eines für Geld (rund ein Drittel des üblichen Preises in Deutschland), aber so ist es ja fast netter...

Wenn mir das früher aufgefallen wäre, hätte ich das iBook vielleicht schon mal eher mitgenommen, vor allem, wenn wir hier abends die Jugendlichen angucken gehen. Seeeehr witzig und eine geradezu animierende soziologische Studie (abgesehen von der ulkigen Sache, dass die nach Nationen sortiert auf der Wiese am Hafen saufen). Wie gut, dass das bei unseren noch zwei, drei Jahre dauert, bis wir uns ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen müssen.

15.7.06

Schon wieder neue Muskeln entdeckt

Wer hätte das gedacht, in meinem biblischen Alter entdecke ich doch immer wieder neue Muskeln, die weh tun können. Denn einerseits ist es wunderschön, früh morgens, bevor es richtig heiß wird, auf dem Hof zu sein und mit dem Pferd zu arbeiten - aber andererseits hat mich B so sehr auf Frenjas Rücken gequält, um meine Beinhaltung zu verbessern, dass ich mich kaum noch bewegen kann.

Aber wenn wir in der nächsten Woche am Strand reiten wollen, muss ich ein bisschen mehr können, meint sie. Schon gut....

Und damit verabschiede ich mich für zwei Offlinewochen in der Ostsee, macht keinen Unsinn hier.

14.7.06

Ein weiterer Blogversuch: Humana

Mutterblog heißt, wenig fantasievoll, ein recht neuer Blogversuch von Humana (die mit dem auch kommunikativ suboptimal verlaufenen Skandal in Israel neulich). Es schreiben da zwei Mütter (irgendwelche? Oder Humana-Mitarbeiterinnen? Die Über die Autorinnen-Seite bleibt da merkwürdig schwammig), hin und wieder gibt es auch Kommentare. Lohnt sich, mla genauer anzugucken, was da passieren wird.

Gefunden hab ichs bei Frosta, wo Felix Ahlers anerkennend schreibt:
Die Blogs scheinen sich wohl auch bei anderen Lebensmittelproduzenten rumzusprechen!

13.7.06

Einer der Gründe...

... warum ich zu Edelman gehe, sei noch nachgetragen, jetzt, wo wir die Erlaubnis haben, es zu verlinken: Dieses hinreißende Interview aus Horizont (Achtung, ca. 600 KB großes pdf) über Blogs und Kommunikation, das meine Chefin, der Gesamtchef und Europas Oberblogger gegeben haben. Lesen!

ganz die Mama



Mein Gott, je älter sie wird, desto ähnlicher wird sie ihrer Mama. Wie wunderbar, zwei davon :-)

9.7.06

Forza Italia

Das war lustig, beim Nachhochzeitsfestrestevertilgen in unserem Reitstall gemeinsam das Finale zu sehen. Und ganz entspannt einfach aussuchen, für wen man ist. Dieses Mal Italien also, da hab ich ja Glück gehabt. Zumal das Ding von Zidane sowas von Scheiße war...

Ungefähr so scheiße wie Beckmann wieder mal schlecht. Wobei: Noch beknackter ist ja, wie offenbar seine Anwälte gegen die Seite stopptbeckmann.de vorgegangen sind. Jedenfalls schreiben das die Seitenbetreiber. (via schluesselkind)

Wenn das wirklich so ist, ist das mal wieder unter aller Sau - und wieder einer, der offenbar gegen Kommentare vorgeht und dem Seitenbetreiber horrende Summen anzudrohen scheint. Dieses Mal mit einem Prominenten im Hintergrund, fein. Mehr noch als ein unbeholfener Mittelständler wäre das tendenziell ein Grund für ein Sautreiben. Zumal ich auch heute bei der Feier wieder niemanden getroffen habe, der Beckmanns Kommentierung ertragen konnte....

8.7.06

Toll, dass man das so auch mal erfährt

Super Sache das. Da bekomme ich einen Brief der Staatsanwaltschaft Hamburg, dass ein Ermittlungsverfahren gegen mich eingestellt worden sei.


Sehr geehrter Herr Haltungsturner,
das gegen Sie geführte Ermittlungsverfahren wurde gemäß § 170 Abs. 2 Strafprozessordnung eingestellt.
Hochachtungsvoll
etc


Ich wusste nicht mal, dass gegen mich ermittelt wurde. Was mag das sein? Muss ich mal anrufen und nachfragen (denn eine E-Mail-Adresse haben die nicht). Ich vermute ja, dass es die abstruse Idee der SWK-Bank war, mich anzuzeigen, die damit hier jetzt ein Ende findet.

Mal ehrlich: Wenn ich bedenke, dass die andere von dem Affiliate-Scheißer hereingelegte Bank richtig gut reagiert hat inzwischen und sehr professionell - und dass ich in der Woche etwa 15 Besucher habe, die über Suchmaschinen nach der SWK gesucht haben - schüttele ich immer noch den Kopf über die Unprofessionalität und Leichtfertigkeit, mit der die da im Südwesten auf mich reagiert haben....

6.7.06

Das Elend, das vom Prickeln her kommt

Vor etlichen Jahren kriselte es in vielen Beziehungen in unserem Freundeskreis. Und meistens hieß es dann von einer oder einem von beiden, es prickelt nicht mehr. Was für ein Scheiß! Als ob es in Beziehungen ums Prickeln ginge.

Meine These ist ja schon länger, dass das, was andere Langeweile nennen oder Gewöhnung recht eigentlich die Liebe ist. So oder so aber bin ich froh, dass Auseinanderrennen und Scheidung und so ein Dreck für uns schon aus religiösen Gründen keine Option ist. Man verhält sich anders, wenn klar ist, dass das nicht geht.

Jedenfalls kriege ich das kalte Kotzen, wenn ich nur mal zwei aktuelle Fälle in unserem direkten Umfeld sehe:

* Da ist der Mann, der sich ziert, die Vereinbarung zu unterschreiben, die ihm das gemeinsame Haus sichern würde - um den Preis, seine Frau auszuzahlen und trotzdem fast den normalen Unterhalt für die Kinder berappen zu müssen. Leider ist er ein entscheidungsschwacher, drogenabhängiger Lehrer, der nicht recht weiß, wo es hingehen soll. Seine viel zu gutmütige Exfrau zögert die Zwangsversteigerung nun schon zu lange hinaus und geht auf dem Zahnfleisch. Und die Kinder immer mittendrin.

* Da ist die Frau, die damals, als es nicht mehr ging, die Tochter beim Vater gelassen hat, weil sie mit ihrer Leukämie nicht auch noch aus ihrem sozialen Umfeld sollte. Dass sie trotzdem jeden Tag an ihrem Bett im Krankenhaus saß, sieht heute keiner mehr, sondern das Familiengericht gibt dem Vater Recht, der ihr Besuchsrecht massiv einschränken lässt, obwohl die inzwischen 12jährige Tochter die Mutter häufiger sehen will. Krieg auf dem Rücken der Kinder. Dabei ist er ein gebildeter Mann und Arzt in einer norddeutschen Kleinstadt (soll ich ihn verlinken? Oder ist das Rufmord? Oder unfair? Oder wichtig? Weiß nicht, lass ich es also erstmal lieber).

Außer wenn es um Gewalt geht, kann ich mir keinen Grund vorstellen, der so ein Elend rechtfertigt. Ich verurteile nicht die Frauen und auch nicht die Männer, die ihre Familie platzen lassen. Aber ohne die Option risse sich so mancher vielleicht etwas mehr zusammen....

5.7.06

School´s out



Letzter Schultag und nun in die Sommerferien - und das bei so einem Wetter. Die Kirschen sind reif, die Kinder dreckig, der Opa hat Geburtstag und die Baustelle hinter seinem Haus ist nun von einem engagierten Trupp fast Neunjähriger weiter geführt worden.

Also ab in den Pool und ins Bett.

4.7.06

Und nun zu den wirklich wichtigen Dingen

Also Kiste aus, offline, nur noch das Spiel zählt, gemeinsam mit den Jungs und selbst B wird es sich geben. Erstmals seit Ewigkeiten.

Und auch wenn es langweilig ist und der Bundeshorst es ebenfalls getippt hat - 2:1, oder?

Joining the Me2Revolution

Am 1. August beginnt in meinem Leben ein neuer Abschnitt, auf den ich mich sehr freue. Ich gehe zu Edelman Deutschland und werde dort Director Online Conversations.


Hier ist die Pressemitteilung von Edelman.

Edelman verfolge ich ja schon lange und mit großer Sympathie. Vor allem die Aktivitäten und Überzeugungen, die Richard Edelman und seine Leute rund um Cluetrain und das neue Web haben, teile ich. Dass ich den Bereich mit Blogs, Flickr und Co nun in Deutschland gemeinsam mit so klasse Leuten wie Steve Rubel oder Guillaume du Gardier weiter entwickeln darf, ist eine tolle Chance und eine spannende Aufgabe.

Bis dahin habe ich noch eine Art Auszeit, wenn es so etwas geben kann. Vor allem mit noch zwei kommenden Offlinewochen mit der ganzen Familie im Kattegat...

Ich bin es

Ja, ich bin es, von dem Thomas da spricht, wenn er geheimnisvoll ankündigt:
Und auch in Deutschland tut sich noch etwas: Ein weiterer nicht unprominenter Blogger hat einen neuen Posten gefunden, der unmittelbar mit Weblogs zu tun hat. Spätestens Mittwoch morgen gibt es mehr dazu. (Indiskretion)
Weil der eine oder die andere angesichts der Tatsache, dass ich Ausschnitt wieder verlassen habe, nachgefragt hat, bekenne ich es also.

Und um das inhaltsleere Ankündigungsgeblogge noch ein wenig weiter zu führen und den Spannungsbogen aufrecht zu erhalten, den Thomas gestern begonnen hat, sei bemerkt, dass heute im Laufe des Tages die Details folgen werden. Inklusive der Enthüllung, wo ich ab August sein werde...

1.7.06

Beckmann versaut einem jeden Fußballabend

Jawoll. Das war an sich ja wirklich ein spannender und im Grunde schöner Fußballnachmittag, der das Abschiedfest des Großen in der Grundschule einleutete. Wenn da bloß nicht dieser Dummschwätzer Beckmann gewesen wäre. Entweder der labert völligen Blödsinn - oder überflüssigen Kram. Und dass er sich dann noch über jeden seiner Versprecher selber totlacht, gibt mir den Rest. In solchen Momenten wünsche ich mir Premiere.

Beruhigend ist nur, dass der Haufen Jungs, mit denen ich das Spiel sah, inzwischen genauso über diesen Kasper schimpft. Dabei sind die erst zehn - und haben zu einem großen Teil mehr Ahnung vom Spiel als er. So verbindet er immerhin, weil man sich gemeinsam über ihn aufregen kann.

Ohne Beckmann zur WM

Was ich mich nur frage: Wieso darf der das? Wo ich niemanden (aber wirklich niemanden, ich hab extra meinen Opa gefragt, aber selbst der kotzt) kenne, der ihn ertragen kann? Wo kommen dann die Leute alle her, die ihn mögen und die ARD dazu verleiten, ihn immer wieder einzusetzen?

Ich musste jedenfalls gestern (vor allem, als ich befriedigt feststellte, dass mein Sohn mir zustimmte) dauernd an die Geschichte denken, die jener Ex-Anti-Beckmann-Aktivist erzählte, dem auch das "ohne Beckmann"-Logo da oben gehört, das ich genau heute vor einem Jahr geflickrt habe:
Als sein achtjähriger Sohn ihn fragte, warum er denn was gegen den Beckmann habe, und er antwortete, der labere zwei Stunden einfach nur Scheiße, musste der Junge für seine Antwort nicht lange überlegen: "Papa, das machst du doch auch - sogar ohne Fußballübertragung."

kostenloser Counter