17.8.06

Vom Beobachten der Leser

Der Punkt, der bei meinen Trainings und Seminaren rund um Blogs immer wieder besonderes Staunen hervorruft, ist der Blick in die Statistiken und Logfiles. Für die meisten Nicht-Techniker ist das völlig neu. Für mich (und auch für viele andere Blogger) dagegen ist es spannend und oft auch aussagekräftig. Drei Beispiele von gestern:

* Als ich nach ein paar Tagen die Antwortmail von einer Freundin bekomme, bin ich nicht überrascht - denn eine Stunde vorher war sie in meinem Blog und hat ein bisschen was gelesen (ich hatte ihr einen Link mitgeschickt auf eine bestimmte Geschichte). Denn aus dem Unternehmen habe ich sonst keine Leser gehabt bisher.

* Da saß ich mit einem dpa-Journalisten zusammen und konnte ihm genau zeigen, wann er in den letzten Tagen bei mir war. Denn er kommt immer über die Startseite, während jemand anders aus der Redaktion offenbar einen Feedreader benutzt - denn sie ruft immer direkt die einzelnen Geschichten auf.

* Auf einmal hatte ich gestern eine große Anzahl Besucher aus der Verlagsgruppe Handelsblatt in meinem Blog - und viele direkt auf dem Beitrag über Madzia und de Business News. Eine Nachfrage klärte, wie das kam (und dass ich mit Sicherheit nicht der einzige war).

Das ist keine Zauberei. Nur dass die wenigsten wissen, welche Spuren sie hinterlassen und wie aussagekräftig die sind (das geht bis dahin, dass man ablesen kann, welche Standardkonfiguration die Rechner bei den Kollegen in der Düsseldorfer Kasernenstraße haben, was für mich als PR-Menschen ja schon nicht völlig uninteressant ist).

Kommentare:

  1. Man kann die Blogger, die ihre Statistiken überwachen, auch schön mit lustigen oder merkwürdigen Referrern verwirren, siehe Logbucheintrag 11:28 in deinen Stats...(Gleiche IP wie dieser Kommentar)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, stimmt, über den hatte ich mich auch sehr gefreut.

    Für die anderen: Es war die Google-Suche nach "was weiß der haltungsturner über ein merkwürdiges konzept". Und immerhin weiß ich nun, dass du Opera als Browser nutzt;-)

    AntwortenLöschen
  3. (was immer mir das bringen mag...)

    AntwortenLöschen
  4. Und das hast du alles in deinem Firefox 1.5.0 unter Windows XP bei einer Bildschrimauflösung von 1024x768 herausgefunden?
    Ja, ja, ist schon toll, was wir alles rauskriegen...

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter