16.8.06

und wieder ein Versuch mit werbefinanzierter Telefonie

Erinnert sich noch jemand an die Idee, alle 30 Sekunden Werbung in Telefongespräche einblenden zu lassen, um dafür kostenfrei zu telefonieren? Das war damals, als telefonieren im Festnetz noch teuer war. Und insofern war der Anbieter, den ich auch mal ausprobiert hatte, fast sofort wieder pleite.

Einen anderen Weg geht nun das Telefonbuch Goyellow mit der witzigen Idee PeterZahlt.de. Da kann ich in einige europäische Länder (bisher nur Festnetz) telefonieren und muss nur die Werbung auf dem Bildschirm über mich ergehen lassen. Was mir gefällt: Es geht übers ganz normale Telefon. Wo ich skeptisch bin: Was die mit meiner Nummer machen, die sie zur Initialisierung der Verbindung anrufen. In den Geschäftsbedigungen habe ich nichts gefunden, was ausschließt, dass die damit irgendwelchen Scheiß anstellen.

Trotzdem eine gute Idee, vor allem für Auslandstelefonate. Denn im Inland spielt das ja nicht mehr so die Rolle. (Nur klar, dass die beiden Länder, in die wir häufiger telefonieren, noch nicht dabei sind....)

Kommentare:

  1. Dazu gibt es einen - nicht ganz erschöpfenden - Hinweis in den FAQ:

    "Werden meine Telefondaten in irgendeiner Weise weitergegeben?
    Nein, auch für die Telefondaten gelten die rechtlichen Bestimmungen. PeterZahlt hat darüber hinaus keinerlei Interesse an einer solchen Weitergabe, der Dienst finanziert sich ? wie oben erwähnt ? über die Einblendung von Informationen und kurzen Werbespots."

    Glaubst du, dass es diesmal klappen wird, nur weil das Telefonieren billiger geworden ist? Ich habe den Verdacht, dass der Tod diesmal einfach nur ein etwas langsamerer sein könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Naja, dass sie es nicht weitergeben, heißt ja nicht, dass sie es nicht für Telefonspam durch ein eigenes Callcenter benutzen oder so was. mal sehn :-)

    Da es mit IP-Telefonie funktioniert, sind die Kosten recht überschaubar. Sieht mehr aus wie eine PR-Nummer für Goyellow, finde ich; dass es also nicht eigentlich ums Geldverdienen geht.

    Die Einblendungen waren auch nicht wirklich irgendwie Werbung oder so. Ich kann mich nur an eine Wetterdings erinnern, wo von unten links so eine blaue Wolke über dieses Land fuhr. Was immer das sollte.

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter