25.4.06

Was ein guter Page-Rank alles bewirken kann

Mit meinem Eintrag über werbende Kommentare aus dem letzten Oktober habe ich jede Woche zwei Hand voll Besucher, die sich über die eine oder andere Direktbank informieren wollen. Regelmäßig guckt auch jemand von der Bank selbst vorbei.

Heute nun war Ralf Hein, Geschäftsführer von nonstopConsulting da. Und schrieb mir daraufhin:
Da ich sichergehen möchte, daß die Affiliates der 1822direkt sauber arbeiten, habe ich die Angelegenheit zur Klärung an mich gezogen.
Fein. Er hat sich dann gleich im IM gemeldet und wir haben hin und her geredet, bis wir den Übeltäter hatten. Resultat:
Es handelt sich augenscheinlich um einen Spammer aus den USA. Er erzielte einige Klicks, aber nie Provisionen, hier ist also nichts zu sperren. Ich habe den Partner an das sog. "Network Quality Team" bei Commission Junction gemeldet. Es ist davon auszugehen, daß er in diesem Netzwerk gesperrt wird. Da keine Provisionen geflossen sind dürften rechtliche Schritte mangels wirtschaftlicher Relevanz nicht erfolgen.
Kein Wunder, wenn der sich so ein kleines Blog wie meines aussucht. Schade trotzdem. Immerhin habe ich so einen netten und kompetenten Affiliate-Wasweißich kennen gelernt und auch gleich noch gelernt, wie so was geht.

Was mich irritiert, ist, dass es völlig normal ist, dass von den Affiliates keine anderen Daten bekannt sind als ein Nutzerkonto bei einem solchen Network - keine Mail, kein Name, keine Postadresse. Leider kann ich ihm also nicht die Rechnung schicken, die ich immer noch als nicht bezahlt verbucht habe...

1 Kommentar:

  1. Kein schlechter Satz, mit dem Niveau von unten.
    Darf ich aus eigener Erfahrung hinzufügen:
    Das Niveau singt.
    fragezeichen lass ich jetzt mal weg.

    AntwortenLöschen

kostenloser Counter