26.1.06

Wienun? Relevanz?

Stellt sich doch immer wieder die Frage (und wird mir immer wieder gestellt - hey, wenigstens ein paar meiner Seminare sind irgendwie inzwischen die einzigen offenen, die überhaupt noch stattfinden), ob (und wenn ja: wie) relevant Blogs seien. Und gebe ich immer wieder die Antwort: Prinzipisch nein, wenn ich ein - sagen wir mal - klassisches Verständnis von Relevanz habe.

Die Diskussion um ein wirklich gutes Posting von DonA an der Blogbar zeigt das sehr plastisch und fast leerbuchhaft: Nein, die Klowand und Du bist Deutschland Diskussion in Blogs ist nicht an sich relevant. Aber sie ist in der Peergroup des matten Agenda Setters sehr wohl relevant. Um es klar zu sagen: Ich habe nicht nur exakt dieselben Erfahrungen wie Don mit nahezu jedem Blogpodium in 2005 gemacht, von denen ich das eine oder andere ja auch selbst moderiert habe, - sondern teile seine Einschätzung auch in den meisten anderen Punkten. Nachdenklich machen mich dann eher die teils schwachen Antworten mancher Kommentare drüber an der Bar von Leuten, die von sich selbst sagen, sie hätten was mit Kommunikation zu tun. Naja, deren Bier, nicht meins.

Und ja, Klaus, so sehr ich dich schätze: Der Satz
Insgesamt scheinen die Reaktionen auf Jean-Remy von Matts Schreiben dennoch eher positiv zu sein.
in deinem Posting gestern (jetzt ungefähr vorgestern, aber egal) stört mich auch. Vor allem, weil dich ja wirklich viele PR-Leute lesen und ihn vielleicht sogar glauben. Was blöd wäre, weil es einfach nicht stimmt, wie ein einfacher Blick in eine Suchmaschine zeigen würde. Verstehe ich nicht Recht, irgendwie.

Darum noch einmal der Hinweis auf die (zieht man mal die diesmal aber auch nicht gaaanz so martialische Sprache ab) wirklich spannende und gute Diskussion an der Blogbar...

1 Kommentar:

  1. Hallo Wolfgang,
    ich habe mit einigen Bloggern und Journalisten über Jean-Remy von Matts Entschuldigung gesprochen und schreibe bewusst von "scheinen positiv" zu sein. Bei meiner Recherche habe ich sehr häufig das Wort "Respekt" für von Matt vorgefunden. In einem weiteren Beitrag habe ich das sogar mit anderen Beispielen wieder relativiert. Das "noch" ist nicht unwichtig im letzten Satz. Viele bekannte Blogger haben sich darüber gefreut, dass es überhaupt eine Reaktion gab. Insofern hat von Matt immerhin einen Teilerfolg mit seiner Entschuldigung erzielt. In meinen Artikeln kann man dennoch ziemlich klar erkennen, dass ich die Entschuldigung eher für halbherzig halte. Für ausreichend halte ich sie bestimmt nicht. Ich glaube auch nicht, dass Jean-Remy von Matt damit seine Reputations-Probleme gelöst hat.

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter