6.9.05

Knülle

Wie machen die das hier in München? Das hab ich mich schon oft gefragt. Heute wieder. Ich bin jedenfalls nach einem Maß Hellem mitten am Tag ziemlich knülle. Essen die mehr dazu? Ich hatte durchaus eine Grundlage, mittags waren wir mit Kunden Essen. Am Ende des Tages - heute nehme ich einen späten Flug, das ist der, in dem es nach dem Start recht zügig nach Bier stinkt - jedenfalls dachte ich mir, dass bei diesem Wetter ein bisschen ausruhen im Biergarten am Chinesischen Turm fein wäre. Vielleicht hätte ich doch mehr als nur einen Obatzda essen sollen? (Wobei ich den wirklich mag, kenne ich als G'rupfter von der hessischen angeheirateten Verwandtschaft.)

Seitdem gehe ich ein bisschen wie auf Watte. Macht nix, ist auch nett, der Lärm der Stadt etwas gedämpft. Im Hofgarten war dann eine Gruppe, die eine aparte Mischung aus Zigeuner-Tango und Klezmer gespielt hat auf recht hohem Niveau. Das weckte wunderbare Erinnerungen und die Sehnsucht, die Klarinette selbst mal wieder auszupacken. Die allerdings ziemlich aufgearbeitet werden müsste, was wir erstmal verschoben haben - vielleicht auf die Zeit, bis Til sie spielen will. Redet er in letzter Zeit mehr von. Wäre schön. Ich freu mich auf zu Hause...

Kommentare:

  1. Das Geheimnis liegt im Genus, lieber Turner: Wenn Du "das Maß" Bier sagst, wirst Du davon betrunken. Wenn Du dieselbe Erscheinung als "eine Mass" Bier bezeichnest, stellt sich Dein Stoffwechsel um.

    AntwortenLöschen
  2. ah! Ich wusste doch, dass ich was falsch mache. Das könnte auch erklären, warum es immer besser lief, wenn ich gemeinsam mit Münchnern unterwegs war. Danke!

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter