30.9.05

Das ist das Problem


Ja! Damit drückt Jörg Möllenkamp sehr genau und ganz undestruktiv aus, was die NLP-Kampagne Du bist Deutschland wirklich sagt und meint. Und artikuliert auch mein Unbehagen angesichts des massiven Auftritts der Medienhäuser.

Überhaupt finde ich ja, dass Medien eher die Aufgabe hätten, zu berichten, Reportagen zu machen und - getrennt davon - zu kommentieren. Und nicht Kampagnen zu fahren und selbstreferenziell Anlässe zu schaffen. Dafür gibt es Blogs. Ha! Vielleicht bin ich auch irgendwie altmodisch.

1 Kommentar:

  1. Einerseits: wenn ich was (zum Positiven) verändern will, dann darf ich auch mal meine Macht (als 4. Gewalt) missbrauchen. Finde ich.

    Andererseits: wieviel (praktizierter) Idealismus ist hier tatsächlich im Spiel? Was wollen die Initiatoren wirklich? Was war der eigentliche Antrieb? Ich meine, bei solchen Dingen haben wir es IMMER mit einem Interessenkonglomerat zu tun, da geht es um persönliche Vorteile und (das unterstelle ich jetzt mal) auch um die "Gute Sache". Nur, in welchen Verhältnis stehen die jeweiligen Motive?

    Das werden wir natürlich nie erfahren, und ich befürchte, dass u.a. deshalb die Kampagne auch verpuffen wird ...

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter