29.7.05

Sire, Geben Sie Redefreiheit

Während die w&v in der gestrigen Printausgabe noch spekulierte, ob die Redefreiheit-Plakate und die freedom-of-speech-Website zu der neuen Flatrate von E-Plus gehören mögen (und das mit messerscharfem Recherchejournalismus erhärtete), stellt sich raus: Logo ist es so und die Seite bietet nun wirklich die Flatrate an. Heute ist das ja auch in allen Medien.

Ich finde die Kampagne richtig doof.
Also nicht von ihrem Aufmerksamkeitswert, den hatte sie für mich. Sehr sogar. Aber ich finde sie platt. Und es ärgert mich, wenn ein unglaublich wichtiger Wert, der weltweit verdammt unter Druck ist und auch in unserem Land keine Selbstverständlichkeit, für ein billiges Wortspiel missbraucht wird.

Dass ich dafür an akuter Blog-Sucht leide, wurde daran deutlich, dass ich die letzten Tage jedes Mal an Blogs denken musste, als ich den Claim 1. August: Tag der deutschen Redefreiheit las...

1 Kommentar:

  1. Große Zustimmung. Als die ersten Plakate auftauchten war ich sehr aufmerksam und freute mich auf etwas Bedeutendes. Und dann... ein plattes Mobilfunkangebot. :-( Es würde mich nicht wundern, wenn die Kampagne wenig erfolgreich war. Mit "Freedom of Speech"-Plakaten spricht man eine Gruppe von Leuten an, die auf solche Spielchen gar nicht im Sinne der Marketers reagieren. Und an der eigentlichen Zielgruppe geht es vorbei. Glaube ich. Aber ich mag falsch liegen.

    AntwortenLöschen

kostenloser Counter