13.4.05

Die Scholastiker

Ja, die Neoliberalen sind nicht nur die Stalinisten unserer Zeit, sondern auch die Scholastiker der Wirtschaftswissenschaften - also solche, die unter Absehung der Realität das System in seiner reinen Leere verteidigen und als Gebäude aufbauen und erhalten. Ein hübscher Vergleich aus Prantls Buch, das ich fast durch habe.

Mein erster Eindruck, es sei ein Pamphlet, war nicht ganz richtig. Es ist anders als Müllers Reformlüge nicht wirklich polemisch, sondern zäumt das Thema spannend auf: Man merkt, dass Prantl Jurist ist, denn eine Kernthese lautet, dass die neoliberalen Scholastiker Verfassungsfeinde seien. Hat er Recht.

Beim Lesen fiel mir wieder dieser bedrückende Artikel aus der Zeit der letzten Woche über Kinderarmut ein. Und dass ich manches davon durchaus in unserer Umgebung erlebe. Oder wie ein Freund formulierte: Die Einschläge kommen näher. Ein Freund eines meiner Söhne meinte neulich, als er bei uns zum Essen geblieben ist, dass mein Sohn leider ja nicht bei ihm essen könne, weil sie keinen vierten Stuhl hätten. Das ist alles andere eher als lustig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter