13.3.05

Tolles Museum entdeckt

Vielleicht war es ein Glück, dass wir Bs Eltern auf dem Dulsberg verpasst hatten - oder vielmehr ihre Mutter, denn ihren Vater hatten wir in unserem Auto dabei - und so merken konnten, dass das Wetter viel schlechter wurde. Also haben wir kurzentschlossen Hagenbeck´s gestrichen und statt dessen spontan das Museum der Arbeit in Barmbek, direkt hinter Globetrotter, angesteuert.

Da wollte ich immer schon mal hin. Aber wenn man bedenkt, dass ich es noch nicht mal geschafft habe, bisher auch nur ein einziges Mal in die Galerie der Gegenwart zu kommen, ist zur Not akzeptabel, dass es also heute das erste Mal war. Und ich fands toll. Vor allem der Bereich mit den Druckerpressen und dem Bleisatz und den gigantischen Rolldruckern (auf denen noch die Halbzylinder liegen, von denen die letzte Ausgabe der Zeit lief, die damit gedruckt worden war) hat es mir angetan. Schon als wir die Etage betraten, roch es so schön nach Druckerei - und erinnerte mich an manchen Sommerjob in der Schulzeit, den ich in Druckereien verbacht habe, meist allerdings damals mit Siebdruck oder Offset.

Den Kindern, sogar dem Jüngsten, hat es gut gefallen: Es gab nicht nur die Möglichkeit für sie, selbst mit Email (komisch: sieht genau so aus und klingt ganz anders als das, was heute Fernschreiben ersetzt - jedenfalls habe ich so versucht, den Jungs Fernschreiber zu erklären - oder heißt es Emaille?) einen Anhänger herzustellen, sondern sie hatten auch eine eigene Kinderführung dabei auf so einem Diktiergerät oder wie immer man es unzulänglich beschreiben mag.

Als es dann draußen zu regnen begann, war allen klar, dass es die richtige Entscheidung gewesen war...

1 Kommentar:

  1. Ich habe mal eine tolle Ausstellung über Einwanderer in Hamburg im Museum der Arbeit gesehen. Ist wirklich ein Geheimtipp, das Museum. :-)

    AntwortenLöschen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter