25.3.05

Fischtag

Karfreitag ist Fischtag. Das immerhin ist doch bei den meisten, die ich kenne, von den alten Traditionen noch übrig. Bei uns gab es heute Hamburger Pannfisch - und das geht so:

Mindestens zwei Sorten Fischfilet - wir hatten Rotbarsch und Wels -, die in frisch gepresster Zitrone mit etwas Salz und etwas mehr Pfeffer mariniert werden. Die Kartoffeln für die Bratkartoffeln hatte ich schon gleich morgens noch vor der Kirche gemeinsam mit den Zwiebeln geschält und geschnitten, das ist ganz praktisch. Für die Soße braucht man dann noch Sahne, Senf und noch mal etwas Pfeffer.

Meistens machen wir den Fisch dann in den fertigen Bratkartoffeln (also legen die in der Pfanne an den Rand als Ring und bereiten den Fisch und die Soße drinnen zu). Heute hab ich zwei Pfannen benutzt, weil zumindest der Jüngste nicht so auf Senfsoße steht.....

Wenn die Kartoffeln gar sind, gehts los: Den Fisch in dreifingerbreite Stücke geschnitten, in heißer Butter gedünstet und dann mit Sahne reichlich abgegossen. Genug Senf reingerührt, bis man ihn riecht, etwas Pfeffer drauf gemahlen und fertig.

B weist darauf hin (und ich soll schön von ihr grüßen), dass das natürlich nur geht, wenn man frischen Seefisch kaufen kann. Sonst dräute ggf. eine geschmeidige Fischvergiftung. Also für die Süddeutschen: frischer Fisch ist der, der nicht nach Fisch riecht :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter