25.2.05

Gegenläufige Bewegungen in der Visa-Debatte

Einerseits geht manchen SPDisten offenbar der eine oder andere auf Grundeis. Das kann ich sogar verstehen, obwohl schon die rudimentäre Beschäftigung mit Krisen nahelegte, sich in so einer Situation nicht ausschließlich von Panik leiten zu lassen. Naja. Beck und Schartau jedenfalls hauen noch mal drauf und betreiben das Geschäft der Opposition. Besonders krass Kurt Beck. Der sagt laut SpOn zu Bild:
Unsere Wähler finden es nicht in Ordnung, dass Menschen zu uns kommen, die dazu kein Recht haben. Und die dann mit ihnen um die Jobs konkurrieren. (Beck, laut SpOn)

Was ja nun völlig absurd ist. HALLLLLOOOO! Es geht um Touristenvisa! Was hat das mit Jobs zu tun? Beck betreibt hier Panikmache vom Feinsten.

Andererseits beginnen unterdessen die ersten Mainstream-Medien mit der Differenzierung. Zwar nur Monitor, was weitgehend unter Ausschluss einer nicht per se kritischen Öffentlichkeit stattfindet, aber immerhin: Gestern haben sie eine Reihe von Fakten überprüft und - logo - nur heiße Luft gefunden. Bütikofer hat ebenfalls gestern in Berlin Mitte diese Punkte auch noch einmal aufgegriffen und sehr ruhig und vehement vertreten. Vielleicht sind wir mit der Politisierung durch Koch und dem ersten Nachfragen durch Medien ja doch noch auf einem Weg...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter