20.1.05

Uniform

Mir ist es noch nie vorher so extrem aufgefallen wie gestern abend, als ich am Münchner Flughafen aus der S-Bahn stieg (Vielleicht war es auch einfach ein besonders verkehrsreicher Tag? Oder eine Messe zu Ende? Oder ich zu einer ungewöhnlichen Zeit? Ich bin vorher auch noch nie auf der Strecke mit einem komplett voll besetzten Flieger unterwegs gewesen): So weit das Auge reicht Männer in Mänteln, entweder einen dieser Alurollkoffer hinter sich herziehend und eine Notebooktasche in der Hand - oder eine Notebooktasche in der einen Hand und in der anderen den Kleidersack oder etwas, das beinahe wie eine Reisetaschenkofferkreuzung aussieht.

In allem diese Stimmung einer Grunderschöpfung, die Vorfreude auf das letzte Bier. Noch ein Anruf zu Hause: Auf einmal brüllen sie nicht in ihr Handy, sondern sprechen dezent, ein untrügliches Zeichen also. Und fast keine Frauen. Der Flieger stank dann nach wenigen Minuten unglaublich nach Bier. Ich hab gerade noch das letzte Beck´s abbekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter