14.1.05

Schön Blöd

OK. Da ist also jemand, der einen Guerilla-Marketing-Kongress macht. Super. Und dann hat der die Idee, für den mit Guerilla-PR zu werben. Sehr super. Und dann macht er das dermaßen beknackt, dass es voll nach hinten losgeht. Blöd. Martin Röll, also nicht irgendwer, sondern einer, von dem so ziemlich jeder, der sein Blog hin und wieder liest, weiß, dass Marketing eines seiner wichtigsten Themen ist, lässt sich erst auf die Idee ein und wird dann doch ausgeladen, weil sein Blog sich nicht so mit Marketing beschäftigt, wie der Kongress das will. Richtig Blöd.

Damit hat der Kongress so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Erst schreibt Röll dazu. Und dann nehmen es sofort zwei der meistgelesenen Blogs auf: der Schockwellenreiter und IT&W. Paradebeispiel, wie man innerhalb kürzester Zeit jede Menge Erde verbrennen kann.

EDIT Oder auch nicht. Vielleicht ist es auch Konzept. Oder Zufall. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich das Wort nicht mag, weil es an der militärischen Marketing-Sprache festhält, die mir nicht einleuchtet. Kommt mir immer mehr gestig vor, diese Art, von Menschen und Zielen und Kommunikation zu sprechen. Aber vielleicht bin ich auch einfach immer noch zu sehr auf dem Cluetrain-Trip und träume davon, dass Massenindividualisierung wirklich der neue Trend im Marketing wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter