28.1.05

Blogs als Gedächtnis

Über Christiane bin ich auf ein wunderbares Beispiel gestoßen für das, was ich an Blogs so liebe: Dass Gespräche, Gerüchte, Kommentare verfügbar bleiben; dass Blogs ein wunderbare Gedächtnis des word of mouth sind.

Da schreibt einer über die Probleme, die eine saudumme Behandlung eines Gehörlosen durch Germanwings ausgelöst hat, Christiane findet das, schickt es an einen gehörlosen Freund, der es unter anderen Gehörlosen bekannt macht - und der Fluggast, um den der Wirbel entstand, konnte in den Kommentaren seinen Teil der Geschichte erzählen.

So wurde es rund, so lernen sich Zufallsbegegnungen kennen (oder sprechen zumindest miteinander). So bleibt es erinnert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter