8.11.04

RSS und Blogs im Alltag

Ich finde es wirklich spannend, über RSS (und, mit Abstrichen, weil es einfach wiederum noch seltener vorkommt, über Blogs) zu erzählen. Selbst bei den Menschen, mit denen ich im Beruf täglich zu tun habe - und die sich oft Kommunikationsprofis nennen, was immer das sein mag -, hat vielleicht einer von fünfzig schon mal von RSS gehört. Und auch nicht viel mehr von Blogs.

Da wird nicht nur im PR-Blogger die Lanze für die Idee gebrochen, dass jede vernünftige Kommunikation Blogs und RSS wenigstens kennt und eigentlich auch nutzt - und dennoch sind es verschwindend wenige. Schön einerseits, denn damit bleibt für diejenigen von uns, die es schon auf dem Radar haben, mehr vom Kuchen. Und spannend andererseits, wenn in meinen Web-Statistiken immer mehr Leser nicht nur aus der eigenen Firma auftauchen, sondern auch aus der Branche. Scheint sich ja doch was zu bewegen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter