6.9.04

Hut

Dass die Globalisierung ein alter Hut ist und sich in den letzten Jahren nicht wirklich etwas qualitativ, sondern nur quantitativ verändert hat, versuche ich schon lange in aufgeregte Diskussionen einzubringen. Schön, wenn man damit nicht allein dasteht. Und doppelt schön, wenn das von Albrecht Müller kommt. Auf seiner Blog-ähnlichen Seite NachDenkSeiten veröffentlicht er das entsprechende Kapitel seiner Buches: Denkfehler 2: Die Globalisierung ist ein neues Phänomen.

Er beschreibt da ausführlich, was er gleich am Anfang so zusammenfasst:
Wenn ich heute vor dem Hintergrund meiner persönlichen Erfahrungen mit internationalen Wirtschaftsbeziehungen, die Millionen anderer Deutscher an anderen Orten und in anderen Berufen ganz ähnlich machten wie ich, in den Gesang der Globalisierungsbeschwörer hineinhorche, dann wird mir seltsam zumute. Ein Déjà-vu nach dem anderen.

Selbst wer ihm nicht zustimmt in seinen Schlussfolgerungen (die ich noch nicht kenne übrigens), sollte mindestens dieses Kapitel lesen, um die Debatte wenigstens ein bisschen zu versachlichen.

Ich habs mir nun doch bestellt, da die Ausschnitte, die ich bisher gesehen habe, weit besser sind, als die scheinbare Positionierung als Anti-HartzIV-Kampfschrift vermuten ließe. Hätte mich bei dem klugen Kopf auch gewundert...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter