29.3.04

Tschernobyl

Für mich war es vor allem deshalb wichtig, weil es mich in meiner Position befestigt hat, dass Atomkraft nix sei. Und dass der Alarmismus stimme und recht habe. Wir waren gerade auf Klassenreise im Wendland - ironischerweise ja die Gegend, in der ich schon als Kind mit auf Anti-AKW-Demos war und wir häufiger mit MP aus dem Wagen gezerrt wurden, als ich zählen kann, und das nur, weil mein Vater Christian Klar so ähnlich sah, aber das ist eine andere Geschichte -, als es uns ereilte. Es hat mich wahnsinnig aufgewühlt damals. Noch Jahre später war es Thema, wenn wir nach Finnland fuhren, denn da gab es nicht nur Pilze, sondern auch Seen, die noch lange stark belastet waren.

Heute fand ich bei der wie immer gut informierten Kaltmamsell eine Seite (die sie von Don Dahlmann hat) von einer Frau, die mit dem Motorrad in Tschernobyl unterwegs war. Erschütternd und berührend..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Immer dran denken: Sag nix Dummes. Und anonyme (also nicht mit einem Blog, Profil etc verknüpfte) Kommentare lösche ich vielleicht. Antworte auf jeden Fall nicht.
Wer Werbung und werbende Links in die Kommentare postet, geht durch Abschicken des Kommentars einen Werbevertrag mit mir ein, dessen Bedingungen unter "Impressum" zu finden sind.

kostenloser Counter